Pesto aus Karottengrün


Kurz und bündig, aber so was von lecker ist mein heutiges Rezept für euch. Ihr wisst ja, dass mir Nachhaltigkeit wichtig ist, aber noch wichtiger ist mir, keine Lebensmittel zu verschwenden. Es gibt so viele leckere Sachen, denen man noch ein zweites Leben einhauchen kann. Dazu zählt auf jeden Fall das Karottengrün.


Ich liebe ja Pesto in allen möglichen Variationen, ich bin ein wirklicher Fan von diesem leckeren Zeug. Doch ich wusste früher nicht, dass man auch das Grün der Karotten (Möhren) essen kann. Es schmeckt wirklich richtig lecker, auch wenn man es so kostet. Bisher hab ich es immer den Hühnern gegeben, doch da es sehr viel ist, habe ich mal recherchiert, ob nicht noch etwas anderes damit machbar wäre. Und da jetzt bereits die ersten Karotten reif werden, kommt das Nebenprodukt nicht mehr auf den Kompost oder zu den Hühnern, sondern werden zum Pesto verarbeitet.



Pesto


Zutaten:


Zubereitung:

Das Karottengrün waschen und trocken schleudern/tupfen und klein schneiden. Wenn du es cremig magst, dann kannst du auch alle Zutaten in einen guten Mixer geben und gut zermahlen.



Wenn du es gerne etwas grober hast, dann zerkleinerst du alle Zutaten mit dem Messer und mischt in einer Schüssel alles gut durch.

Das fertige Pesto in Gläser abfüllen und mit Olivenöl auffüllen, damit die Oberfläche gut bedeckt ist. Schon kannst du es zu Pasta und Co genießen.

Viel Freude mit dem Rezept, eure

Tanka



In diesem Buch gibt es die leckersten Pestos:


(c) 2015  - 2021 by Tanka´s Naturblog - Näheres siehe Impressum                                                         Texte und Fotos  (c) Naturspirit

rankingbild.jpg