Zahnpflege - aber richtig

November 16, 2015

Ich bin ja keine Freundin von konventioneller Zahncreme, besonders wo doch bei 99 % der angeblichen Pflegeprodukte drauf steht - „mit Flourid“. Flourid ist nichts anderes als Rattengift, somit trägt es nicht gerade dazu bei etwas gesund zu machen. Das Internet ist voll von alternativer Zahnpflege, du musst letztendlich selber herausfinden, was für dich passend ist. Ich hab schon einiges ausprobiert und die Variationen die mir sehr gut tun, die könnt ihr hier nachlesen.


Nur bitte seit nicht so naiv und glaub alles, was euch in Werbung oder Internet über die so gesunde herkömmliche Zahnpaste erzählt wird. Ich jedenfalls, habe mich gegen das Rattengift und für die Gesundheit meiner Zähne entschieden.

 

Bisher hab ich ja selbst Zahnpasta gekauft und obwohl ich Natur,- und Bioprodukte ohne Flourid zu mir genommen hab, so hab ich bemerkt, dass es trotzdem nicht so das meine ist, also muss eine Alternative her. Nach dem Zähneputzen verwende ich als eine Art Spülung schon lange Xylit (den meisten ist es als Birkenzucker bekannt) und meine Zähne fühlen sich danach wirklich wunderbar an, doch vorher muss es doch auch anders gehen, daher ran ans Werk.


Rezept:
Das Zahnpulver Rezept könnte etwa so aussehen.
8 Teile Ingwerpulver
1 Teil gemahlene Eichenrinde (Apotheke erhältlich)
1 Teil pulverisierte Minzblätter (Apotheke erhältlich)
etwas Propolis (ebenfalls Apotheke oder Imker)

 

Rinde, Blätter und Propolis kann man in einer Kaffeemühle oder Küchenmaschine mahlen. Zahnbürste nass machen, ins Pulver eintauchen und damit die Zähne putzen. Schmeckt gar nicht so schlecht.

Nach dem Zähneputzen 1 TL Birkenzucker in den Mund nehmen, darin zergehen lassen und im Mund verteilen runterschlucken. Meine Zähne haben sich erholt, ich hab keine Schwierigkeiten mehr, obwohl ich früher  immer schlimme Zahnprobleme hatte. Ich hab seit 3 Jahren keine einzige Beanstandung gehabt, obwohl ich brav zum Zahnarzt gehe.

Mein Buchtipp für euch:

 

 

Please reload

Archiv
Please reload