Jetzt gehts ans Eingemachte

October 5, 2016

Derzeit gibt es noch in vielen Gärten, Zucchini in Hülle und Fülle und um mich für den Winter zu rüsten, hab ich mich ans Einkochen gemacht. Großmutters und Muttis Rezepte sind natürlich die Allerbesten und ich hab dem ganzen noch meine ganz persönliche Note zugefügt. Und das praktische daran, egal welches Gemüse du einmachen willst, du kannst immer das gleiche Rezept verwenden, wenn du möchtest. Ich bin ja meist so experimentierfreudig, dass deswegen nichts so schmeckt wie das andere. Ich hab gerne Abwechslung.

 

Bei den Zucchinis ist es ja so, je öfter du pflückst, desto üppiger wachsen sie nach und man kann sich kaum noch retten von der Flut an bunten Sorten. Ich hab heuer gelbe und die traditionellen grünen Zucchini zur Verfügung. Ich mag solche Sachen gerne etwas exotisch, daher findet ihr auch Zutaten wie Curry oder Zimtstangen. Darauf könnt ihr natürlich verzichten, wenn es nicht so eures ist. Auf der Seite Experiment Selbstversorgung werden sie auch Matjes genannt, keiner weiß aber wieso. So, nun aber ran an die Zucchinis. Hier mein (Tschuldigung Omi) unser Rezept.

 

Zutaten:

2,5 kg Zucchini

2 große Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

3 Suppenlöffel Salz

2 Tassen Essig

2 Tassen Zucker

1/2 Suppenlöffel Pfeffer

1 Zimtstange

1 Bund Dille (wenn möglich frisch)

Etwas Curry

Für jedes Glas 1-2 Loorbeerblätter

Pimentkörner

Senfkörner

 

Zubereitung:

Zucchinis und Zwiebel klein schneiden und in einen großen Topf mit dem Salz geben. Diese Masse lass 2-3 Stunden leicht köcheln. Das Salz entzieht den Zucchinis etwas Wasser, dass ihr für die Marinade verwenden könnt.

 

In

In der Zeit, wo die Zucchinis so dahinköcheln, könnt ihr den Essigsud vorbereiten. Dazu gebe ich den Essig, Zucker, gehackte Knoblauchzehen, Pfeffer, Zimtstange, Dill, Curry, Loorbeerblätter, Pimentkörner und Senfkörner in einen Topf und lasse das ganze Aufkochen.

 

Die fertig gekochten Zucchinis fülle ich in sterilisierte Gläser und die noch kochende Marinade darüber bis das Gemüse vollständig bedeckt ist. Deckel drauf und ab ins Wasserbad, wo man sie ein zweites Mal bei ca. 90 Grad (15 Minuten reicht) sterilisiert. Grundsätzlich heißt es, man solle ein paar Wochen warten bis man das erste Glas öffnet, doch aus Erfahrung weiß ich, dass sie einige Tage nachher auch schon sehr lecker schmecken. Haltbar sind die Zucchini mindestens ein Jahr, doch ich habe schon welche gegessen, die wesentlich älter waren.

 

Fazit: Jam, Jam......sehr lecker :)

 

Mein Buchtipp für euch: 

 

 

Please reload

Archiv
Please reload