Hustenzuckerl ohne Zucker

February 15, 2017

Kurz vor Winterende wenn die Sonnenstrahlen schon etwas wärmen, wird man oft etwas unvorsichtig und man zieht sich zu wenig an. Was dann ins Haus steht ist eine handfeste Erkältung. Husten, Heiserkeit und Schnupfen sind die Folge. Wirklich unangenehm. Natürlich läuft man nicht gleich in die Apotheke und deckt sich mit Medikamenten ein, sondern die erste Anlaufstelle ist oft der Supermarkt um sich mit Hustenbonbons einzudecken. Doch habt ihr schon mal nachgelesen, was da alles drin ist? Kräuter findest du dort kaum, dafür umso mehr Zucker.

 

Also muss eine gesunde Alternative her. Hustenzuckerl kann man mit wenig Aufwand relativ schnell selbst machen und im Glas aufbewahrt halten sie ewig. Dieses Bonbon kannst du sogar gefahrlos lutschen, wenn du schon am Abend Zähne geputzt hast.

 

Und in meinem Hustenzuckerl stecken einer Menge heilsamer Zutaten, dass ein wahre Wohltat bei Halsweh und kratzen im Hals sein wird. Du kannst sowohl frische Kräuter, als auch getrocknete Kräuter verwenden. Ich nehme zweiteres, weil man getrocknete einfach sehr leicht mösern kann und es sind somit keine größeren Pflanzenstücke in den Bonbons. Kinder haben das dann nicht so gerne, wenn sie solche "Flankerl" in ihren Zuckerl finden.

 

Bevor ich euch das Rezept vorstelle, hier ein paar Kräuter, die sehr gut gegen Halsweh oder Husten helfen. Ihr könnt dann selbst entscheiden und variieren, welche ihr in die Bonbons gebt.

 

Salbei - hat wunderbare Heilwirkungen besonders wenn es um den Rachenbereich geht. Er wirkt entzündungshemmend, antibakteriell, gegen Halsweh, Rachenenzündungen und Zahnfleischprobleme

Pfefferminze - wikt schmerzstillend, keimtötend, entzündungshemmend, Erkältung und Mundgeruch

Quendel (Feldthymian) - beruhigend, schleimlösend, Bronchitis, Husten, Keuchhusten, Reizhusten, Hustenkrampf, Asthma, Erkältung und Halsentzündung

Eibisch - beruhigend, entzündungshemmend, Bronchitis, Husten, Luftröhrenentzündungen, Halsentzündungen, Heiserkeit, Erkältungen, Mundschleimhautentzündungen und Mundgeruch

Spitzwegerich - antibakteriell, entzündungshemmend, schleimlösend, Asthma, Bronchitis, Erkältung, Halsentzündung, Halsschmerzen, Katarrhe der oberen Luftwege und Keuchusten

Königskerze - Bronchitis, Entzündungen der oberen Luftwege, Husten, Reizhusten und Asthma

Malve - Bronchitis, Kehlkopf- und Stimmbänderentzündungen, Mund- und Rachenentzündungen

Schlüsselblume - beruhigend, entzündungshemmend, krampflösend, schleimlösend, Bronchitis, Erkältung, Halsentzündung, Keuchhusten, Kehlkopfentzündung, Lungenentzündung, Mundfäule und Mundschleimhautentzündung,

Lungenkraut - schleimlösend, Bronchitis, Katarrh der oberen Luftwege, Erkältung, Halsschmerzen, Heiserkeit und Halsentzündung

Veilchen - abschwellend, antibakteriell, beruhigend, entzündungshemmend,  krampflösend, schleimlösend, schmerzlindernd, Bronchitis, Husten, Reizhusten, Keuchhusten, Atembeschwerden, Katarrhe der oberen Luftwege, Halsentzündung, Fieber und Grippe

 

Wenn du dich auf die Suche durch den Heilkräutergarten begibst, dann wirst du bemerken, dass es noch das eine oder andere Kraut bei Husten und Halsweh gibt, ich wollte dir nur einen kurzen Einblick geben.

Ich selbst habe Salbei, Pfefferminze, Quendel, Eibisch, Spitzwegerich und Königskerze verwendet, weil ich diese Kräuter derzeit noch vorrätig habe.

 

 

Hier nun die Zutaten:

100g Xylit (nicht das billige im Supermarkt verwenden, bitte im Bioladen oder Drogerie kaufen)

2 EL frische oder  getrocknete, fein gehackte Kräuter

Ein paar Tropfen Zitronensaft (Vitamin C)

Ein schwacher Teelöffel Honig

 

Zubereitung:

Das Xylit (Birkenzucker) bei nicht zu großer Hitze verflüssigen lassen.

Währenddessen kann man die unterschiedlichen Kräuter zu einem feinen Pulver mörsern.

Den Topf kurz vom Herd nehmen, die Kräuter, Zitronensaft und den Honig einrühren. Die Masse noch einmal auf den Herd stellen und alles miteinander gut verrühren. 

In Bonbongröße tropft man auf ein Backpapier die noch flüssigen zukünftigen Bonbons. Wenn du sie an einen kühlen Ort stellst, dann sind sie in etwa  einer Stunde hart. Es ist wichtig, dass du sie gut austrocknen lässt, damit sie sich leicht vom Papier lösen lassen.

Ich bewahre sie in einem  Glas auf und diese halten problemlos ein Jahr, wenn sie nicht vorher aufgefuttert werden.

 

Mein Buchtipp für euch:

 

 

Please reload

Archiv
Please reload