Minzesirup

August 1, 2017

Derzeit zeigt uns der Sommer seine ganze Kraft, es brennt herunter und man kann gar nicht genug Flüssigkeite zu sich nehmen. Ich merke es bei mir selbst, wenn ich zuwenig trinke, dann macht sich das bei meinem Kreislauf bemerkbar. Und an heißen Sommertagen ist ein Minzesirup wirklich etwas sehr erfrischendes.

 

Da in meinem Garten einige Minzearten sehr üppig gedeihen, habe ich mir einen leckeren Sirup gemacht, der ganz easy zuzubereiten ist. Minzarten gehören auf jeden Fall zu den geschmacksintensivsten Kräutern, doch man erfährt in seiner Wirkung nicht nur das Kühlende und Erfrischende, sondern auch heilende Eigenschaften. Pfefferminze etwa findet in der Medizin im Magen/Darm Bereich hauptsächlich Anwendung, durch die ätherischen Öle kann man diese aber auch zum inhalieren verwenden.

 

Außerdem kann man sie noch bei diesen Wehwechen anwenden: Grippe, Koliken, Blähungen, Übersäuerung oder Sodbrennen. Die ätherischen Öle sorgen dafür, dass Minztee generell gut geeignet ist, um die Abwehrkräfte zu stärken. Auch Entzündungen können, zum Beispiel durch Spülungen oder Umschläge mit Minztee gelindert werden. Zudem wird dem Minztee eine durchblutungsfördernde Wirkung nachgesagt.

 

So, jetzt aber zum Rezept. Ich habe in meiner Kräuterspirale folgende Minzarten. Pfefferminze, Orangenminze, Zitronenmellisse und Schokominze. Ich kann meist nur eine etwa Angabe machen, weil ich diese Rezepte immer nach Gefühl mache.

Zutaten

  • Ungefähr 20 - 25 Zweige der Minzarten (Ich nehme von der Schokominze etwas mehr, dann habe ich einen stärkeren Geschmack etwa von einem After Eight)

  • 2 Bio Zitronen

  • 2 Bio Orangen

  • 2 kg Birkenzucker

  • 2 - 3 l Wasser

 

Zubereitung:

Ich verkoche zunächst das Wasser zusammen mit dem Zucker, solange bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.

Die Zitronenmelisse und die Minze wasche ich, sollte diese nicht ganz sauber sein. Die Orangen und Zitronen in Scheiben schneiden und gemeinsam mit den Kräutern in ein großes Gefäß geben.

Alles mit dem aufgekochten Wasser/Zucker Sirup übergießen.

Die Schüssel oder den Topf abdecken und für 2-3 Tage kühl stellen und ziehen lassen.

Anschließend alles abseihen und den Zitronenmelissen-Minzsirup noch einmal für 2-3 Minuten aufkochen. Sofort in saubere Flaschen füllen und verschließen.

Dieser Sirup ist nicht nur sehr erfrischend zu trinken, sondern ich nehme ihn auch gerne als Mitbringel für Freunde, wenn wir zum Beispiel zu einem netten Grillabend eingeladen sind. Ich liebe ihn und werde heuer sicher noch einmal einige Flaschen davon zubereiten.

 

Ich wünsche euch einen erfrischenden Sommer.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Zitronenmelissensirup

Holundersirup

 

Mein Buchtipp für Euch:

 

 

Please reload

Archiv
Please reload