Kastanienwaschpulver

October 15, 2017

Waschmittel aus Kastanien herstellen ist ja bereits in aller Munde, doch eine Art Vorrat dafür anlegen ist dann doch etwas schwierig, weil man zu gewissen Jahreszeiten einfach keine Kastanien findet.

 

Bei vielen Menschen ändert sich das Umweltverhalten zum Glück, doch was viele noch nicht wissen, dass Waschnüsse nicht das gelbe vom Ei sind. Vor einigen Jahren war ein richtiger Riss um Waschnüsse, doch aufgrund der großen Nachfrage steigen die Preise so derart, dass die heimische Bevölkerung sich diese nicht mehr leisten kann und selber auf Chemie zurück greifen muss. Naja und dann gäbe es noch einen zweiten Grund. Waschnüsse reisen um die halbe Welt, was gar nicht umweltfreundlich und regional ist, Kastanien dagegen findet man in vielen Park oder Gärten.

 

Wenn da nicht das mit der Haltbarkeit wäre. Wenn man ein Flüssigwaschmittel aus Kastanien herstellt, dann muss man dieses relativ schnell verbrauchen, weil es doch mit der Zeit einen sehr unangenehmen Geruch bekommt, weil es ja zu gären beginnt.

 

Also bin ich ans Werkeln gegangen und dachte mir, das innere der Kastanie müsste man doch als eine Art Pulver verwenden können. Ohne Schale ist der Saponine Gehalt natürlich ganz beachtlich.

 

Was brauchst du dazu?

Kastanien

Messer

Reibe (vielleicht Parmesan Reibe, die reibt sehr fein)

Backpapier

Ich schäle die Kastanien und reibe sie mit der Parmesanreibe ganz klein. Ich lege dann das Pulver auf ein Backpapier und lasse es über dem Ofen auf einem Gitter trocknen.

Wenn das Pulver gut trocken ist, dann kannst du es in einem Behälter aufbewahren, der trocken hält. Wenn du es ganz fein magst, dann kannst du das trockene Pulver durch den Mixer oder Küschenmaschine laufen lassen, damit es wirklich ein ganz feines Pulver wird.

 

Für einen Waschgang empfiehlt sich von der Mengenangabe her folgender Tipp. 2-3 Esslöffel Pulver auf ca. 300 ml Wasser aufgießen und ordentlich durchschütteln. Etwa eine halbe Stunde lang stehen lassen, sodass die Saponine gut entweichen können und ab damit in die Waschmaschine. :)

 

Fazit:

Einen winzig kleinen Hacken hat die Sache. Es ist etwas mühsam die Kastanien zu schälen und dann zu reiben. Man braucht etwas Zeit und Geduld.

Es ist kaum vom herkömmlichen, chemischen Waschpulver unterscheidbar. So habe ich für die Kastenienfreie Zeit einen Vorrat an natürlichem und biologischem Waschmittel das nichts kostet.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Kastanienwaschmittel

Kastanien - Apfel - Rosmarin Shampoo

Kastanientinktur

Efeuwaschmittel

 

Mein Buchtipp für euch:

 

Please reload

Archiv
Please reload