Kartoffelknödel vegan

January 14, 2018

Da ich in meinem Freundeskreis viele VeganerInnen habe, gibts natürlich immer wieder mal bei meinen Jahreskreisfesten vegane Gerichte. Und zufällig ist es in meiner Gegend (Mühl,- und Waldviertel) üblich, auf diese Art und Weise Kartoffelknödel (in Österreich - Erdäpfelknödel), zu kochen.

 

Man muss diese jedoch nicht ohne Fleisch machen, man kann sie gut mit Speck, Grammeln oder Haschee füllen und sind die perfekte Beilage zu unserem berühmten Schweinsbraten oder auch Wildgerichten. In vielen Gegenden sagt man auch als Spass Gummiknödel, weil sie wirklich sehr elastisch sind und beim reinstechen auf und ab gehen, wie ein Gummiball.

 

So, Spass beiseite, jetzt komm ich zum Rezept, achtet bitte darauf, dass ihr wirklich rein mehlige Kartoffeln verwendet und das ihr auch genug Bindemittel wie Mehl oder Gries verwendet. Beim ersten Mal wie ich welche gemacht hab, bin ich kläglich gescheitert, denn mir sind die Knödel komplett auseinandergefallen.

 

Hier die Zutaten:

1 kg Erdäpfel (mehlig)

3 - 4 EL Weizengrieß

3 - 4 EL Weizenmehl (Erdäpfelmehl)

Salz

 

Zubereitung:

Für die Kartoffel Knödel die Hälfte der Erdäpfel kochen, auskühlen lassen, schälen und durch eine Reibe drücken.

Die andere Hälfte der Erdäpfel schälen und roh in kaltes Wasser fein hineinreiben.

Eine halbe Stunde stehen lassen und die Erdäpfel anschließend durch ein Leinen,- oder Geschirrtuch in eine Schüssel abseihen.

Das Tuch dabei mehrmals gut ausdrücken. Es soll möglichst wenig Feuchtigkeit in den Erdäpfeln zurückbleiben.

Die rohen mit den gekochten Erdäpfeln vermischen. Die Stärke, die sich am Topfboden des abgegossenen Erdäpfelwassers abgesetzt hat, vom Boden ablösen, mit Weizengrieß, Erdäpfelmehl sowie etwas Salz vermischen und mit den Erdäpfeln zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Hände etwas anfeuchten und nicht zu kleine Knödel formen. Salzwasser zum Kochen bringen, Waldviertler Knödel einlegen und je nach Größe 15 bis 20 Minuten schwach wallend kochen lassen.

 

Lasst es euch schmecken - Mahlzeit!

 

Mein Buchtipp für euch:

 

 

Please reload

Archiv
Please reload