Lebensraum für Insekten

July 22, 2018

Überall auf der Welt wird sogar auf politischer Ebene diskuttiert, wie das voranschreitende Insektensterben, allen voran das Bienensterben aufgehalten werden kann. Der Bestand "ALLER" Insekten ist wirklich drastisch zurückgegangen, obwohl wir wissen, dass ca. 80 Prozent unserer wildwachsenden Pflanzen darauf angewiesen sind, von ihnen bestäubt zu werden. Es hat auch keinen Sinn Hauptschuldige für diese Misere zu suchen, wir tragen leider alle dazu bei.

 

Im Magazin für die Freunde der "Grünen Erde", diese heißt "Goodtimes", werden 6 Tipps für mehr Lebensraum für Insekten erläutert.

Also liebe Freunde, laden wir doch unsere Insekten auf einen leckeren Blütendrink ein.

6 Tipps für unsere Insekten

  1. Kaufe bitte Lebensmittel aus biologischerund vor allem heimischer Landwirtschaft. Damit förderst und unterstützt du jene Bauern, auf deren Feldern Insekten generell die besseren Überlebenschancen haben.

  2. Auch wenn du in der Stadt lebst und nur einen Balkon zur Verfügung hast. Setze dort gezielte Pflanzen, die von Insekten angezogen werden, wie z. B: Pechnelke, Gemeine Akelei, Kornrade, Lavendel usw... Anregungen dazu findest du etwa unter: www.wildermeter.de

  3. Auf Brachflächen entwickeln sich von selbst attraktive Lebensräume - nicht nur in den eigenen Gärten. Auch die gezielte Auswahl vorwiegend heimischer Pflanzen, die Insekten anziehen, ist hilfreich. Öffentliche Flächen haben noch mehr Potential. Versuche doch in deiner Gemeinde ansässige Politiker zu motivieren.

  4. Verzichte in jedem Fall zuhause auf Pestizide und Insektizide, denn das ist ohnehin die wirkungsvollste aller Maßnahmen. Dasselbe gilt für Parks und öffentliche Grünflächen. Hier ist wieder ein Engagemant in deiner Heimat gefragt.

  5. Lasse rund um dein Haus kein unnötiges Licht brennen. Gerade am Abend zieht das tausende Insekten an, die unnötig verenden, weil sie zu den Lampen strömen. Wenn du in der Stadt lebst, dann ist das zumindest ein kleiner Beitrag den du leisten kannst.

  6. Wenn es deine Geldbörse zulässt, dann unterstütze Umweltorganisationen, die sich genau diesem Thema widmen. Das stärkt deren Position in unserer Gesellschaft. Seriöse Organisationen sind unter anderem: Greenpeace, Global 2000, Nabu, Naturschutzbund, WWF.

Wir Einzelpersonen werden vermutlich nicht im großen Stil etwas bewirken können, doch wenn viele von uns im Kleinen beginnen und jeder etwas tut, dann ist das doch auch was ganz großes nicht wahr? In diesem Sinne, lasst uns loslegen.

 

In anschließend empfohlenen Buch von mir findest du noch weitere alltagstaugliche Ideen für eine bessere Welt.

Mein Buchtipp für euch:

 

 

Please reload

Archiv
Please reload