Käse selber machen

January 7, 2019

Heute zeige ich euch mit einem einfachen Rezept, wie man Frischkäse selber machen kann. Vor Jahren bereits hat ein Bekannter mir gezeigt wie das geht, doch leider hatte ich es längst vergessen und daher hab ich mir die Information von ihm wieder geholt und gleich ausprobiert. Er schmeckt einfach himmlisch.

 

Zutaten:

2 l Milch

150 - 200 g Joghurt

Saft einer großen Zitrone (sind etwa 35 g)

Außerdem:

2 Töpfe

Sieb

Feines Tuch

 

Zubereitung

Milch in einen Topf geben und zum Kochen bringen.

Bitte behalte die Milch trotzdem im Auge, sie sollte nicht zu stark kochen, oder übergehen. Währenddessen gibst du das Jughurt zum Zitronensaft dazu und rührst beides gut durch. Wenn die Milch kocht, von der Herdplatte nehmen und das Joghurt - Zitronensaft Gemisch in die Milch einrühren.

Es fängt sofort an zu stocken. Das heißt, die Molke trennt sich von der Milch, es bekommt richtige Flocken. Sollte es nicht richtig stocken, dann gib einfach noch etwas Joghurt und Zitronensaft hinzu. Während man der Milch noch Zeit gibt um fertig zu stocken, hängt man in den zweiten Topf das Sieb hinein und legt das dünne Tuch darüber.

Ich gieße nun den Käse durch das Sieb um ihn von der Molke zu trennen. Jetzt wäre es sinnvoll eine Weile zu warten, weil der Käse natürlich sehr heiß ist. Wenn er leicht ausgekühlt ist, kannst du ihm seine ursprüngliche Form geben in dem du ihn im Tuch noch den Rest an Molke so richtig rausdrückst und du damit eine schöne runde Kugel formst.

Wenn du den Käse eher für eine Art Topfenkäse verwenden möchtest, dann presse ihn nicht zu fest aus und gieße etwas Molke darüber. Dann verarbeitest Du ihn gleich mit Kräutern und Butter und du hast einen leckeren Brotaufstrich. Wenn du einen festen Käse haben möchtest, dann drücke und presse ihn gut aus. Schließlich lasse ich den fertigen Käse noch etwas auskühlen. Ich verwende ihn wie Mozarella und lege ihn dazu noch etwas in die Molke, damit er nicht austrocknet oder eingelegt in Öl, Salz und Gewürzen wie Feta.

Bitte leert die Molke die übrig geblieben ist nicht weg, man kann mit ihr so vieles machen. Bei der Käseherstellung entsteht Süßmolke, die natürlich getrunken werden kann. Diese kann jedoch auch zum Seifensieden her genommen werden, als Zutat für ein entspannendes Bad, zum Backen von Hefebrot, wo man normalerweise Milch oder Wasser dazu gibt.

Auch unsere Zimmerpflanzen danken es uns als eine Art Dünger und unsere Salate als Dressing mit Senf ebenso. Ansonsten kann man noch Smoothies, Suppen und Saucen damit verfeinern.

 

Viel Freude beim Nachmachen, eure  Tanka

 

Mein Buchtipp für euch:

 

 

Please reload

Archiv
Please reload