Selbst gemachte Kartoffelchips

January 27, 2019

Wer von uns liebt es nicht, bei einem Heimkinoabend gemütlich Chips zu essen. Daher zeige ich euch heute, wie man Kartoffelchips selber machen kann - es ist nicht schwer. Grunsätzlich bin ich ja nicht so der Typ der gerne nascht, doch hin und wieder überkommt es mich und dann sollte es trotzdem etwas sein, wo ich weiß was ich überhaupt nasche

 

Ich bin ehrlich gesagt nicht so sicher, ob in den herkömmlichen Tüten in den Geschäften auch wirklich Kartoffeln drin sind. Wenn man auf den Packungen so nachliest, dann  gibt auch mittlerweile fast jedes Aroma – von Currywurst bis orientalisch, angebliche Light-Chips oder auch besondere Ofen-Chips mit Schale. Dahinter verbirgt sich aber meistens diese Grundinhaltsstoffe: Kartoffeln, Fett, Gewürze, Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe.

 

Wenn du fettarme Chips haben möchtest, dann kannst du diese im Backrohr machen, ansonsten wie beim Klassiker, in Öl herausfrittiert. Ich werde euch heute 2 Varianten vorstellen, obwohl man im Internet überall 3 findet, doch da die Mikrowelle ohnehin ein schädliches Individuum ist, werde ich mir dieses Rezept ersparen.

 

Je nachdem wie ich Lust dazu habe, mache ich die Kartoffelscheiben ab und zu mit den Schalen. Dazu muss man natürlich die Kartoffeln gut waschen. Manchmal mach ich sie klassisch als runde Scheiben und ab und an mache ich sie mit einem Riffelmesser. Für was auch immer du Lust hast, hier gibt es auf jeden Fall einmal das Grundrezept.

 

Zutaten für 2 Personen:

8 große Kartoffeln

Öl

Gewürze wie Paprika, Rosmarin, Dill.............

Salz

 

 

In der Pfanne

Zubereitung:

Da ich keine Fritteuse zuhause habe, mache ich sie in der Pfanne. Ich schaue, dass genug Öl darin ist, sodass die Kartoffelscheiben gut bedeckt sind.

Kartoffeln mit der Gemüsehobel in dünne Scheiben schneiden und in ein Sieb legen. Kartoffeln haben sehr viel Flüssigkeit in sich, man kann sie einige Minuten etwas abtropfen lassen.

Ich gebe sie anschließend ins bereits heiße Öl und frittiere sie goldbraun heraus. Die fertigen Chips nehm ich heraus und lasse sie abtrofen, gebe Salz und/oder Gewürze darauf und lasse sie auskühlen. Und dann einfach nur mehr genießen.

 

Im Backofen

Zubereitung:

Ich mache sie halt sehr selten im Backrohr, daher hab ich auch ein Foto davon, doch es ist ganz einfach, daher wird es vermutlich auch kein Problem darstellen.

  • Für die gesunden Chips zunächst das Rohr auf 180 °C Ober-Unterhitze vorheizen.

  • Die Kartoffeln bei Bedarf schälen und mit einem scharfen Messer oder der Gemüsehobel in hauchdünne Scheiben schneiden.

  • Chips auf ein mit Backpapier ausgelegetes Backbleck legen und mit Ölivenöl beträufeln.

  • Im Backrohr etwa 15-20 Minuten goldbraun backen (je nach gewünschter Knusprigkeit).

 

Im Übrigen funktioniert das Ganze auch wunderbar mit Früchten wie Bananen oder Äpfel.

 

Einen gemütlichen Kinoabend euch allen, eure  Tanka

 

Mein Buchtipp für euch:

 

Please reload

Archiv
Please reload