Hustensaft vom schwarzen Rettich

February 20, 2019

Wir haben ihn geliebt und wollten ihn auch unbedingt vernaschen, Mamas besten Hustensaft damals. Der schwarze "Radi-Saft". Gemeint ist damit der schwarze Rettich oder auch Winterrettich genannt. Viele wissen gar nicht um seine heilende Wirkung, so sind seine Eigenschaften etwa: antibakteriell und entzündungshemmend und er besitzt einen hohen Vitamin A, C und E Gehalt. Also optimal um der Grippe und besonders hartnäckigem Husten den Kampf anzusagen. Und leider sind derzeit wieder viele Menschen von Erkältungen betroffen.

 

Diese Winterknolle war schon den alten Ägyptern bekannt und man weiß gar nicht so genau wo sie ursprünglich her kommt, doch man geht davon aus, aus dem asiatischen Bereich. Mittlerweile ist sie weltweit heimisch geworden, es gibt fast kein Land wo der Winterrettich nicht angebaut und eingelagert wird. Der Hustensaft ist mit wenigen Handgriffen selber gemacht, also ran ans tun.

 

Hustensaft Zubereitung

Zutaten:

1 schwarzer Rettich (biologisch versteht sich)

Bio Zucker, entweder brauner Rohr,- oder Kandiszucker

Ev. eine Stricknadel

Trinkglas

Schraubglas

Messer und Löffel

Schneide das obere Hüttchen/Kappe des Rettichs ab (ja nicht wegschmeißen, man kann ihn verkochen). Mit einem Löffel hölst du den größeren Teil des Inneren einfach aus.

An der Untenseite machst du mit der Stricknadel ein - zwei kleinere Löcher und füllst mit dem Zucker das ausgehöhlte auf.

Damit der Saft gut ausrinnen kann, stellst du den Rettich einfach auf ein Trinkglas. Nach und nach kann die gesunde Flüssigkeit dort abfließen. Nach wenigen Stunden schon, beginnt der Rettich zu tropfen. Du füllst den fertigen Saft einfach in Schraubgläser damit du ein bisschen etwas vorrätig hast. Der Hustensaft hält sich auf jeden Fall mehrere Wochen im Kühlschrank.

 

Tipp: Wirf den benutzten Radi bitte nicht gleich weg, man kann mehrmals Zucker hineinfüllen. Einfach wieder ein Stück aushöhlen oder einschneiden, Zucker hineinfüllen und warten. Das Loch unten könnte auch mit der Zeit verkleben, also einfach wieder etwas nachbohren.

 

Anwendung

Bei hartnäckigem Husten einfach mehrmals täglich angewenden. (5 bis 10 Teelöffel pro Tag). Im übrigen ist dieser Sirup auch gut für Kinder geeignet. Man nimmt den Teelöffel in den Mund und lässt die Flüssigkeit im Mund zergehen, erst dann wird er hinunter geschluckt.

 

Ich wünsche euch gute Besserung, eure  Tanka

Omas Hausmittelchen gibt es auch hier als Buch:

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Jahreshustensaft

Hustensaft aus Maiwipferl

 

 

Please reload

Archiv
Please reload