Frühbeet mit Fußbodenheizung

March 29, 2019

Wenn du es schon gar nicht mehr aushältst und unbedingt die Gartensaison einläuten möchtest, dann bist du mit einem Frühbeet auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Wer jedoch noch nie so ein Beet angelegt hat, wird sich sicher frage, ob das überhaupt so einfach ist. Da wirft es einem sicher die eine oder andere  Frage auf.

 

Wie legt man eigentlich ein Frühbeet an?

Kann man einfach so ohne großes Zutun, ein Frühbeet anlegen?

Muss ich etwas besonderes dabei beachten?

Welche Pflanzen eignen sich für ein Frühbeet?

 

Fragen über Fragen, auf die es alle eine Antwort gibt. Aber vorher noch ein paar allgemeine Dinge. Wenn man ein Frühbeet anlegen möchte, dann hat das so seine Vorteile. Gegenüber anderen Hobbygärtnern hat man einen klaren Zeitvorteil. Sobald die schlimmsten Fröste vorbei sind, dann man schon loslegen, denn die warme Haube und die natürliche Fußbodenheizung, schützen die Samen und Sprößlinge vor unwirtlichen Temperaturen. Ein Frühbeet ist nichts anderes als ein Mini Gewächshaus.

Wenn man die Möglichkeit hat, dann sollte man zu einem Holzgestell mit Glas greifen, weil es einfach umweltfreundlicher ist als die Plastikhaube. Doch ich habe meines schon seit so vielen Jahren, daher möchte ich das gute alte Ding nicht einfach so wegschmeißen. Irgendwann baue ich mir (na wohl eher mein Liebster) dann ein Holzfrühbeet. Von der Größe her soll es sich auch auszahlen, etwa 1 m² wäre vorteilhaft. Da im Vorfrühling die Tage noch kurz sind, sollte das Sonnenlicht optimal genutzt werden, also das Frühbeet unbedingt an einen sehr sonnigen Platz aufbauen.

 

Aufbau des Frühbeets

 

Jetzt kommen wir zum Tun. Wie baue ich nun das Ganze auf?

Ich hebe  eine Grube in der Größe des Beetkastens aus. Diese sollte etwa 40 cm tief sein, denn genau das wird die natürliche Fußbodenheizung. Ganz unten sollte eine etwa 10 cm dicke  Laubschicht gefüllt werden. Gleich darüber kommt eine 30 cm Pferdmist Ladung. Den Schluss macht die Humuserde, die etwa 20 cm stark sein sollte. Bitte verwendet keine Torferde, weil der Boden nach und nach versauert und unsere Moore zerstört. Hier die Hintergrund Informationen:

Moorschutz = Klimaschutz

 

Das Frühbeet wird nun darüber gestellt und schon kann man mit dem Säen oder dem Setzen der vorgezogenen Pflanzen beginnen. Du kannst in einem Beetkasten fast alles heranziehen. Klassiker sind: Tomaten, unterschiedliche Salate, Spinat, Kolrabi, rote Rüben, Gurken, Radieschen, Rettich usw.

 

Ein paar Kleinigkeiten sollte man natürlich schon beachten, denn die Pflanzen werden nicht ganz von alleine groß. Ein Frühbeet sollte immer gut belüftet sein, denn schon bei geringer Sonneneinstrahlung heizt sich dieser kleine Raum spürbar auf. Wenn man nicht gut genug aufpasst, dann kann es passieren, dass die Pflänzchen verbrennen und die ganze Mühe war umsonst. Schon bei über 20 Grad im inneren des Beetes kann es passieren. In diesem Fall sollte man die Abdeckung anheben. Zwischendurch sollte man natürlich auch gießen, gerade wenn es sehr warm drin wird. Bei Berufstätigkeit muss man halt etwas aufpassen, oder ein Profibeet zulegen, wo ein gesteuerter Fensterheber die Arbeit macht.

Im Kurzüberblick noch einmal der gesamte Aufbau eines Frühbeetes als Zeichnung.

 

TIPP: Im Übrigen kann ein Frühbeet schnell zu einem Spätbeet werden, weil dieses sich nicht nur im Frühling eignet. Auch im Herbst, wenn es draußen schon kalt ist, gedeihen hier noch prächtig Feld,- oder Winterkopfsalat.

 

Ich wünsche uns allen, ein tolles Gartenjahr, eure  Tanka

 

Buchtipp - Der Garten für intelligente Faule von Karl Ploberger:

 

 

Please reload

Archiv
Please reload