Natürliches Antibiotikum

November 11, 2019

Jetzt im Herbst, sieht man wieder viele verschnupfte Nasen durch die Straßen laufen, die Grippezeit kriecht schön langsam wieder in unsere Richtung. Von allen Seiten wird man mit Viren beworfen und da soll man nicht krank werden. Wenn es einem wirklich schlimm erwischt, dann bleibt leider oft nur das vom Arzt verordnete Antibiotikum. Diese haben meist auch extreme Nebenwirkungen und haben damit sicher nicht den besten Ruf.

 

Wenn du jedoch für die nächste Grippewelle bestens gewappnet sein möchtest, dann stelle dir doch jetzt schon ein natürliches Antibiotikum her. Gewisse Pflanzen und Gewürze in richtiger Kombination, wirken als natürliches Antibiotika. Und dieses ist ganz sicher ohne Nebenwirkungen. 

 

Wir haben sehr viele heimische Pflanzen, die als natürliches Antibiotikum wirken können. Dazu zählen unter anderem:

Knoblauch - von Natur aus ein starkes Antibiotikum, er bekämpft viele schädliche Bakterien und Pilze und schont  die Darmflora

Kren (Meerrettich) - - vorteilhaft für die Atemwege, die Nasennebenhöhlen und die Lungen. Verstopfte Neben- und Stirnhöhlen werden gereinigt

Kapuzinerkresse

Zwiebel - Sie verstärken die Wirkung des Knoblauchs und ist von diesem auch ein naher Verwandter

Chilli - hemmt Entzündungen, lindert Schmerzen 

Honig - wirkt antibakteriell, antimykotisch und antioxidativ, enorme Wirkung bei Infekten

Essig - der Apfelessig wurde schon von Hippokrates verehrt, senkt hohe Cholesterinwerte und reguliert den Blutdruck

 

Ihr wisst ja, dass ich nicht so der Fan von exotischen Gewürzen oder Pflanzen bin, doch wenn man auch hier einige Zutaten dazu haben möchte, dann eignen sich besonders:

Ingwer - stimuliert den Kreislauf, hemmt Entzündungen und lindert Schmerzen

Kurkuma - bekämpft Infekte, reduziert Entzündungen und lindert Gelenkschmerzen

Pfeffer (schwarz) - wirkt entzündungshemmend, immunstärkend und verdauungs-fördernd

 

Zum Glück hab ich viele der Zutaten selber im Garten, doch jetzt beschreibe ich euch mal das Rezept, bzw. die genauen Angaben für meine Variante des Grippe Antibiotikum. Das Grundrezept für diese Variante liegt angeblich im Mittelalter.

 

Zutatenliste

  • 700 ml Apfelessig (Bio und naturtrüb)

  • 25 g Knoblauch 

  • 70 g Zwiebeln

  • 150 g frische Blätter und Blütten der Kapuzinerkresse

  • 17 g Chili (ca. 2 Stück) 

  • 15 g frischer Meerrettich – schälen und fein reiben

  • 25 g frischer Ingwer 

  • 27 g Kurkuma

  • ¼ TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle

  • 2 EL Blütenhonig

Ingwer und Kurkuma kann man weg lassen, wenn man wie ich an die ökologischen Komponenten denken möchte.

Du schnipselst alle Zutaten klein und gibst diese ins Glas. Den Kren reibe ich fein und lege ihn ebenfalls dazu. Zum Schluss kommt der Essig darüber. 

Das Glas sollte etwa 2 Wochen an einem kühlen und trockenen Ort gestellt und jeden Tag etwas durchgeschüttelt werden. Nach 2 Wochen seiht man den Essig schließlich in eine Flasche ab. Die Flasche sollte im Kühlschrank aufbewahrt werden. Die Gemüsemasse kannst du so richtig ausdrücken, damit wirklich die ganze Flüssigkeit herausgeht. Das ausgepresste Gemüse kannst du als Gewürzpaste oder ähnliches verwendet werden. 

 

Anwendung

Täglich sollte man 1 EL vom natürlichen Antibiotikum, am besten in einem Glas Wasser (150 ml) trinken, um das Immunsystem zu stärken und Erkältungen zu bekämpfen. Man kann bei einer akuten Erkältung die Dosis etwas steigern.

 

Die Antibiotika Flüssigkeit kann auch als Kur angewandt werden. 14 Tage lang einnehmen, dann 14 Tag Pause und anschließend nochmal 14 Tage einnehmen. 

 

Mütter, die gerade ein Baby stillen, sollten unbedingt beachten, dass die Schärfe in die Muttermilch über gehen kann.

 

Man sollte außerdem auf keinen Fall, Medikamente die der Arzt verschrieben hat, absetzen. 

Kommt gut durch diese Erkältungs,- und Winterzeit,

eure  Tanka

 

Hier ein sehr interessantes Buch dazu: 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Archiv
Please reload