Gebrannte Mandeln - der süße Weihnachtssnack


Wisst ihr, was ich zur Weihnachtszeit besonders liebe? Den Duft frisch gerösteter Mandeln. Sie sind mir zum Naschen sogar noch etwas lieber als Kekse. Gebrannte Mandeln gehören zu einem Weihnachtsmarkt einfach dazu, die ja heuer leider ausfallen. Also mach ich sie mir einfach selber.


Als Kind kann ich mich noch gut erinnern, dass bei den Ständen die Mandeln in Kupferkesseln gerührt wurden. Das hat den Grund, dass Kupfer gut die Wärme speichert und leitet, denn diese Nüsse zu karamellisieren braucht eine Hitze von etwa 150°. Das ist schon sehr viel. Da ich jedoch keinen Kupferkessel zuhause habe, mache ich sie in einer tiefen Pfanne.


Da durch den Zucker am Pfannenboden natürlich immer etwas haften bleibt, nehme ich einen Pfannenwender aus Holz, so beschädige ich nicht den Boden beim Abkratzen. Es gibt im Internet auch einige Rezepte wo beschrieben steht, dass die Mandeln geschält sein sollten. Ich habe es ausprobiert und bin gescheitert, weil der Zucker nicht wirklich haften bleibt. Wenn die Mandeln ungeschält sind, bleibt er wunderbar kleben.

Bei mir ist es auch selbstverständlich, dass alle Zutaten Bio Qualität besitzen.



Das Rezept


Zutaten:

  • 400 g ganze Mandeln, ungeschält

  • 400 g Zucker

  • 200 ml Wasser

  • das Mark einer Vanilleschote

  • eine Prise Zimt

  • etwas Butter

  • eine hohe Pfanne


Tipp: Traditionellerweise wird 1:1 Zucker und Mandeln verwendet. Ich habe jedoch auch schon Rezepte gesehen, wo etwa die Hälfte Zucker genommen wurde. Das musst du selber ausprobieren, wie es für dich besser passt. 

Zubereitung:

150 g Zucker auf die Seite geben und das Mark der Vanilleschote hinein geben und gut durchmischen. Nun den Zucker und Zimt mit dem Wasser in die hohe Pfanne leeren und aufkochen lassen.



Sobald das Zuckerwasser kocht, kannst du die Mandeln beifügen und alles unter Rühren solange kochen, bis der Zucker trocken wird – das dauert ungefähr 7 - 10 Minuten. Unbedingt drauf achten, dass wirklich alle Mandeln gut mit der Zuckermasse bedeckt sind. Auf keinen Fall aufhören zu rühren, sonst kann es sein, dass der Zucker anfängt anzubrennen und damit auch bitter wird.


Jetzt gibst du die letzten 50 g Zucker über die bereits karamellisierten Mandeln. Das macht sie so richtig knusprig. Die Zuckermasse wird klumpig und sandig, da erst bekommen sie diesen wirklich wunderbaren Geschmack. Ich nehme die Hitze etwas herunter und beobachte, bis der neu dazu gegebene Zucker wieder leicht zu schmelzen beginnt. Das sollte nicht mehr passieren, sonst fällt der Zucker ab. Die Nüsse sind nun fertig. Jetzt die Mandeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech schütten, mit einem Kochlöffel gut verteilen und auskühlen lassen. Ich zerteile sie auch, weil sie durch den Zucker natürlich auch zusammen kleben.



Am Besten schmecken sie mir noch lauwarm, da sind sie einfach ein Traum. Ich hoffe, der Duft ist euch jetzt in die Nase gestiegen, sodass ihr sie jetzt gerne nach zaubert. Ich wünsche euch ein genussvolles Naschen, eure

Tanka


2 Kommentare