top of page
  • AutorenbildMikota

Heilkräuter & Heilsteine nach Hildegard von Bingen


Wenn wir über Heilkräuter und das Mittelalter sprechen, dann fällt unweigerlich der Name "Hildegard von Bingen". An dieser tollen Klosterfrau führt kein Weg vorbei. Zahlreiche Bücher und Rezepte sind schon viele Jahrhunderte überliefert und erprobt und auch heute schätzt man sie noch.


Doch was viele Menschen nicht wissen ist, dass Hildegard von Bingen sich auch mit der Forschung von Heilsteinen und Metallen befasste. Ihr großer Wirkungsbereich beschränkte sich nicht nur auf die Anwendung von Heilkräutern. Sie beschäftigte sich intensiv wie sie eventuell in Zusammenhang mit Kräutern wirken könnten und sprach ihnen besondere Heilkräfte zu. Sie schrieb; jeder Heilstein enthält sowohl Feuer als auch Feuchtigkeit. Doch auch heute noch gibt Hildegards "Buch von den Steinen", viele Wissenschaftler Rätsel auf. Am wichtigsten jedoch war es für Hildegard, dass die scheinbaren Eigenschaften der Edelsteine, auf Psyche und Körper zugleich wirken.


Sie schrieb sogar:

"Es sei - so Hildegard - in der Natur des Edelsteines, durch göttlichen Willen angelegt, dass er nur das Gute fördere und das Böse verschmähe. Mit dem Glanz der Edelsteine habe Gott die Engel geschmückt. Luzifer wurde dadurch überheblich und wollte Gott gleich werden, was du seinem Sturz in die Hölle führte. Die Edelsteine aber vernichtete Gott nicht, denn: Wie Gott den Adam zu einer besseren Beziehung wiedergewann zugrunde gehen, sondern er wollte, dass sie auf der Erde seien zu Ehre und Segnung und für die Heilkunst." (Zitat: Physica)



Auch in der heutigen Zeit findet man immer wieder einmal Berichte oder Therapien mit Edelsteine. Sie werden in der Schulmedizin zwar mit einem lächeln und Augenzwinkern betrachtet und auch abgelehnt, nichts desto Trotz, beschäftigen sich immer mehr Menschen damit.

Bei vielen Völkern hatten Edelsteine nicht nur die Eigenschaft ein schöner Schmuckstein zu sein, sondern es war fast selbstverständlich diese auch als Heilstein einzusetzen.


Steine & Sternzeichen


Edelsteine werden auch in Planeten und Tierkreiszeichen zugeordnet und das in vielen unterschiedlichen Kulturen.

Planeten und ihre Edelsteine:

  • Mars - Rubin

  • Venus - Achat

  • Merkur - Topas

  • Mond - Smaragd

  • Sonne - Diamant

  • Jupiter - Saphir

  • Saturn - Onyx

  • Uranus - Aquamarin

  • Neptun - Chrysolith



Hildegards Edelsteine


Hildegard von Bingen sprach hauptsächlich von diesen 24 Edelsteinen. Einige Namen mögen aus heutiger Sicht etwas eigenartig klingen. Ich habe die Bezeichnung der jetzigen Namen in Klammer dazu geschrieben.

  • Smaragd - hautlindernd, Kopfschmerzen und Entzündungen der Atemwege

  • Hyazinth (Zirkon) - heilend für die Augen, gegen Fieber und das Herz, gut für Lunge und die Atemwege

  • Onyx - hilft bei Fieber, Augenleiden, Herzbeschwerden, Magenleiden und Milzerkrankungen und wird bei Gehörsturz eingesetzt

  • Beryll - gegen Gift, damit man Erbrechen kann, wirkt positiv auf die Augen und mindert Nervosität

  • Sardonyx - schärft die 5 Sinne, Jähzorn und Dummheit, sowie Zuchtlosigkeit

  • Saphir - bei Blindheit (Star) und Rötungen, Förderung der Konzentration und Klarheit

  • Sarder - wird eingesetzt bei Seuchen, Pusteln, starkes Fieber, (Nieren)Steine und Gelbsucht

  • Topas - fängt an zu schwitzen, wenn sich giftiges Essen in der Nähe befindet, fördert die Verdauung und den Stoffwechsel, gegen Augenleiden und Fieber

  • Chrysolith (Olivin) - gegen Fieber, Herzbeschwerden, Magenschmerzen, er wirkt auch auf den Stoffwechsel und die Verdauung und soll Wissen bewahren

  • Jaspis - gegen Taubheit, für die Nasennebenhöhlen und gegen die Gicht

  • Prasem - soll gegen brennendes Fieber helfen, aber auch bei Ausschlägen, Sonnenbränden, Quetschungen und Prellungen

  • Chalzedon - schenkt innere Ruhe und steigert die Aufmerksamkeit, gegen Schlaflosigkeit und abwenden von Blutkrankheiten

  • Chrysopras - gegen die Gicht, um zornige Menschen zu beruhigen, gegen Epilepsie und zur Entschlackung

  • Rubin - gegen Fieber, Gicht und Kopfschmerzen

  • Amethyst - gegen Flecken und Schwellen auf der Haut, gegen Insektenstiche, schützt vor Läusen und heute gegen den Elektrosmog

  • Achat - wirkt gegen die Gifte von Insektenstichen, Schwindel, Kopfschmerzen und Hautkrankheiten und als Schutzstein gegen Diebe

  • Diamant - im Mund gelutscht gegen cholerische, jähzornige Ausbrüche und auch Schlaganfälle, Gicht und Gelbsucht

  • Magnetit - soll gegen Wahnsinn helfen und vor Depression schützen

  • Ligurius (Bernstein) - bei Magenschmerzen und Problemen beim Wasserlassen

  • Bergkristall - Schilddrüsen Problemen, Herzleiden und Bauchschmerzen, gibt Kraft und Ausdauer

  • Calcit (Kalk) - gegen Würmer und Hautentzündungen, Heilung von Haut, Gewebe und Knochen

  • Perlen - gegen Krankheiten die von Tieren übertragen werden, depressive Gedanken

  • Karneol - hilft bei Nasenbluten, Kreislaufschwäche, Stoffwechsel und fördert die Durchblutung

  • Alabaster - löst Verspannungen, bei zu starker Anwendung kann er in das Gegenteil umschlagen

Die Heilkunde von Hildegard von Bingen, muss von einer ganzheitlichen Sichtweise auf uns Menschen gesehen werden. Körper, Geist und Seele ist ein Zusammenwirken auf Krankheiten und das hat Hildegard damals schon erkannt. Außerdem kann man aus heutiger Sicht auch noch die Farbenlehre mit in diese Ganzheitlichkeit nehmen und somit auch Zusammenhänge zwischen Blüten, Kräuter und Edelsteine erkennen.



Wer das Buch vom Freya Verlag "Die Kräuter in meinem Garten" kennt und schon das eine oder andere Rezept davon ausprobiert und die Tipps zu den Edelsteinen mit hineingenommen hat, kann sicher nachvollziehen, warum Hildegard von Bingen, nicht nur eine Liebe zu Heilkräutern hatte, sondern auch um die Wirkung von Heilsteinen wusste.

Vielleicht habt ihr einfach Lust auf ein Experiment und probiert es aus, unterstützend sowohl Kräuter als auch Steine zu verwenden. Wenn du magst, kannst du mir gerne von deinen Erfahrungen dazu berichten, eure


Tanka



In diesem Buch erfährst du viele tolle Dinge über Heilsteine:




Comments


Instagram.png
Facebook.png
bottom of page