Natürliche Händedesinfektion


Die Natur ist die beste Heilerin und gerade jetzt wo die Menschen so unsicher sind, schöpfe ich aus dieser Kraft. Der Wald ist mein Heilmittel und stärkt mein Immunsystem und ich bin überzeugt davon, dass mir nichts passieren kann. Das heißt jedoch nicht, dass ich unvorsichtig geworden bin. Ich werde trotzdem gut für mich und meine Lieben schauen und auch auf Nummer sicher gehen. Es schadet nicht, sich gründlich die Hände zu waschen und gegebenenfalls auch zu desinfizieren.


Ein großer und wesentlicher Vorteil beim selbstgemachtem Spray ist, dass du keine chemischen und schädlichen Inhaltsstoffe dabei hast, hier ist nur Natur drin.


Interessanterweise wie bei so vielen Dingen geht dieser Spray ganz schnell und du kannst ihn in überall hin mitnehmen.


Zutaten für den Spray


  • 30 ml hochprozentigen Alkohol (mind. 70 % oder mehr)

  • 30 ml abgekochtes, kaltes Wasser

  • 2 Tropfen Teebaumöl

  • 3 Tropfen weiterer ätherischer Öle zum Beispiel Lavendel, Thymian, Weißtanne, Pfefferminze, Nelken, Zimt , Rosmarin oder Eukalyptus


Die meisten Kräuter dieser ätherischen Öle, haben eine starke antimikrobielle Eigenschaft, bzw. sind virentötend, daher eignen sie sich auch sehr gut für diesen Spray.


Die Zubereitung ist sehr einfach. Ihr füllt die Zutaten in die Flasche und schüttelt alles gut durch. So kannst du sicher sein, dass sich alles gut miteinander verbindet. Vor dem Gebrauch der Händedesinfektion ist es ebenfalls wichtig, dass die Flasche gut geschüttelt wird, bevor du dir etwas auf die Hände versprühst. Das war es schon mit dem Herstellen des Rezeptes.


Hier noch im Überblick so einige Kräuter, außer die bereits oben genannten die antiviral und desinfiszierend wirken:

  • Zitronenmelisse

  • Ingwer

  • Knoblauch

  • Efeu

  • Kapuzinerkresse

  • Meerrettich (Kren)

  • Salbei

  • Ysop

  • Sonnenhut

In diesem Buch findest du viele interessante Produkte zum Selbermachen.


(c) 2015  - 2020 by Tanka´s Naturtipps - Näheres siehe Impressum                                                                               Texte und Fotos  (c) Naturspirit