Polenta Pizza mit Wildkräutern



In nächster Zeit werde ich das eine oder andere Rezept hier am Blog veröffentlichen, weil ich einfach sehr gerne mit den Kräutern des Frühlings und Sommers koche. Im Frühling findet man viele der Kräuter die gegen Frühjahrsmüdigkeit helfen - sie sind einfach das erste grün und es ist eine Wohltat nach dem Winter, endlich wieder aus den Schätzen von Mutter Erde etwas zu zaubern. Und der Sommer bietet einfach so eine unglaubliche Fülle, sodass man aus allen Vollen schöpfen kann.

Für manche Dinge bin ich wohl manchmal ein wenig langsam, denn ich musste nach Schweden fahren um das erste Mal eine Polenta Pizza zu essen. Ich kannte eine Pizza in dieser Form überhaupt nicht.


Ich hatte ja schon sehr lange den Wunsch mir diese endlich mal zu kochen und ich muss sagen, ich bin ganz begeistert von dieser wesentlich schnelleren Variante, als dem herkömmlichen Pizzateig. Und da ich keine so große Freundin von Germ (Hefe) bin, außer beim Brot backen, so habe ich eine sehr leckere und gesunde Alternative gefunden. Ich beschreibe nur die Grund-zutaten für die Pizza, weil jeder ja seine Lieblingszutaten dafür hat und ich niemanden vorschreiben möchte, wie diese zu belegen ist. Mein Mann und ich machen es meist so, dass er viel Speck, Schinken und Salami darauflegt und ich bin eher so die Gemüse und Pilze Liebhaberin.


Grundzutaten


Für 1 Blech:

500 ml Suppe

1 EL Butter

250 g Maisgries

1 Dose gewürfelte Tomaten (die Tomatensauce beschreibe ich weiter unten noch)

Olivenöl

1 Handvoll wilde Kräuter

Gemüse, Salami, Pilze, Oliven, Käse usw. eurer Wahl


Polenta Zubereitung


Polenta machen ist zum Glück gar nicht schwer, es ist in wenigen Minuten gemacht. In einem Topf die Suppe mit dem Butter zum Kochen bringen.


Den Maisgries einrieseln lassen und bei schwacher Hitze und ständigem Umrühren 5 Minuten köcheln lassen. Danach vom Herd nehmen und 10 Minuten lang ziehen und auskühlen lassen. Inzwischen das Backrohr auf 180° vorheizen und die Zutaten zum Belegen und auch die Kräuter klein schnipseln.


Zubereitung Tomatensauce

Ich mag ja diese gekauften Tomatensaucen für die Pizza gar nicht, also mache ich sie mir lieber selber und es geht in Wirklichkeit sehr schnell.


Zutaten:

1 Dose Tomaten (gewürfelt)

4 - 5 Stk. Knoblauchzehen

1 Stk. große Zwiebel

1 EL Oregano (getrocknet)

6 - 7 gehäufte EL Tomatenmark

1 Prise Salz und Pfeffer

Zwiebel und Knoblauch schälen und ganz klein hacken. Die restlichen Zutaten wie Tomaten-mark, Tomaten, Oregano, Salz und Pfeffer zugeben und mit dem Stabmixer kurz durch pürieren.


Wenn die Polenta ausgekühlt ist, mit dem Pinsel etwas Olivenöl auf dem Backblech verteilen, weil diese sonst leicht anbrennt.

Tipp: Mache nicht den Fehler wie ich beim ersten Mal, dass ich die Polenta auf einem Backpapier verstreiche. Keine gute Idee, du bekommst die Polenta nicht mehr ab und musst das Papier mitessen, hm...... (Siehe Foto)

Auf die verstrichene Polenta (etwa 1,5 - 2 cm dick) gebe ich nun die leckere Tomatensauce und die restlichen Zutaten deiner Wahl, besonders natürlich die der Wildkräuter. Zum Schluss den Käse oben drauf und wenn man möchte auch noch leckeren Oregano und Basilikum und ab geht es mit dem Blech in den Ofen. Im Backrohr bei 180° wird die Pizza dann 25 Minuten gebacken.


Die Zutaten sind wie oben beschrieben für ein Blech gedacht, doch hin und wieder, zumindest wenn wir Gäste bekommen, dann mache ich die Pizza auch rund. Du bekommst bei der Menge etwa 3 Pizzen in runder Form. Mir läuft jetzt schon wieder das Wasser im Mund zusammen, lasst es euch schmecken, ihr werdet sie lieben, eure

Tanka


Die besten Pizza Rezepte findest du hier:


(c) 2015  - 2020 by Tanka´s Naturtipps - Näheres siehe Impressum                                                                               Texte und Fotos  (c) Naturspirit