top of page
  • AutorenbildMikota

Weihnachtliche Räucherperlen


Ihr wisst ja, wie ich es liebe Räucherwerk aufzulegen und in allen möglichen Variationen zu räuchern. Ich hab schon meine ganze Familie angesteckt. Heute zeige ich euch mein Lieblingsdiy zur Weihnachtszeit. Dieses Geschenk ist bei meinen Freunden und Verwandten jedes Jahr der Renner. Nett verpackt sind diese Räucherkügelchen wirklich ein total nettes Mitbringsel für Weihnachten.


Ich mache diese Räucherperlen mehrmals im Jahr, doch je nach Jahreszeit, kommen unterschiedliche Kräuter und Blüten zum Einsatz. Im Sommer werden die Perlen manchmal wirklich schon bunt. Jetzt zur Weihnachtszeit sind es natürlich eher diese Aromen, damit es ein wenig duftet wie nach Bratapfel oder frischen Keksen. Natürlich darf der Tannenduft nicht zu kurz kommen. Nadelbäume gehen immer, sag ich.


Rezept - Räucherperlen


Zutaten:

  • Ca. 3 EL Harz (Weihrauch geht auch oder einfach mehrere Harze mischen)

  • Ca. 5-6 EL Blüten, Kräuter, Nadeln oder getrocknete Früchte

  • Backpapier

  • Feuerfestes Glas


Zubereitung:

Während ich das Harz in einem Wasserbad erwärme, sodass es weich wird, mörserst oder mahlst du die Kräuter. Es muss kein feines Pulver sein, man darf schon erkennen, welches Pflanzenmaterial verwendet wird. Einfach nur etwas zerkleinern. Dazu verwende ich eine Kaffeemühle, wo ich nur kurz auf den Knopf drücke. Du kannst natürlich deine Räucherkräuter auch mörsern. Ich mach dann kleine Kräuterhäufchen auf dem Backpapier.



Sobald das Harz weicher geworden ist, gebe ich etwas davon auf die Häufchen und fange an, Kügelchen zu formen. Das Baumharz muss auf keinen Fall flüssig werden, sondern einfach etwas weicher, damit es sich gut formen lässt. Ich lasse dann die fertigen Perlen oder Kugeln noch etwas am Backpapier, bis die ganze Mischung fest geworden ist.

Jetzt brauchst du sie nur noch nett verpacken und schon sind sie fertig und du hast ein perfektes, kreatives Weihnachtsgeschenk.


Tipp: Du wirst bemerken, dass deine Finger etwas klebrig werden, durch das Harz. Da gibt es einen kleinen aber feinen Trick. Wenn du auf deine Hände etwas Pflanzenöl gibst und leicht  diese Stellen einmassierst, anschließend mit Seife wäscht, dann bekommst du diese klebrige Substanz wieder wie durch Zauberhand von deinen Händen. 


Verwendung:

Wenn du diese Räucherkugeln verräuchern möchtest, lege eine Kugel davon auf ein Stövchen. Lege die Räucherperle vielleicht nicht direkt auf das Sieb, es verklebt sonst recht stark. Wenn du von alten Teelichtern das Alu Schüsserl übrig hast, verwende dieses oder ein kleines Messing Teller (pssst... die Teller gibt es dort, wo es auch Stövchen gibt).


Viel Freude mit dem Rezept, eure


Comentários


Instagram.png
Facebook.png
bottom of page