Löwenzahn Massageöl


Wenn einem gerade jetzt die Fülle in der Natur begegnet, dann sollte man sie doch auch nutzen. Nicht nur Kinder erfreuen sich beim Pusten oder Figuren machen (man nimmt dazu den Stängel und wirft ihn ins Wasser - daraus entstehen tolle Figuren), über die sonnengelben Blumen, gerade jetzt im Frühling. Über den Löwenzahnhonig hab ich ja letzte Woche schon geschrieben - siehe Löwenzahnhonig.

Doch der Löwenzahn kann noch viel mehr, schließlich ist er ein Allrounder in seiner Heilkraft. Da er wirklich sehr vielfältig ist, möchte ich euch seine Wirkung nicht vorenthalten. Er ist unter anderem: blutbildend, blutreinigend, harntreibend und tonisierend.

Angewendet wird er bei: Bronchitis, Husten, Fieber, Appetitlosigkeit, Frühjahrsmüdigkeit, Verstopfung, Magenschwäche, Hämorrhoiden, chronische Gelenkerkrankungen, Rheuma, Gicht, Leberschwäche, Gallenschwäche, Gallensteine, Nierensteine, Allergien, Arteriosklerose, Wassersucht, Kopfschmerzen, Wechseljahrbeschwerden, Menstruationsfördernd, Schönheitsmittel, chronische Hautleiden, Pickel, Ekzem, Hühnerauge, Warzen

Und wenn ich zuviel arbeite und ich bemerke, dass ich Verspannungen im Nacken und den Armen habe, dann wird es Zeit, ein Massageöl zu kredenzen. Denn ein Massageöl aus den Blüten des Löwenzahn hilft sehr gut bei Verspannungen und wenn ihr auch noch den kriechenden Günsel dazu nehmt, dann habt ihr auch einen zuverlässigen Meister was Quetschungen, Hautentzündungen oder Verstauchungen angeht, denn er wirkt schmerzlindernd und sogar leicht narkotisierend. Man spürt es beim massieren sofort, dass die Schmerzen leichter werden.

Wie setze ich das Löwenzahnblüten Massageöl an?

Ich nehme ein etwas größeres Glas und gebe die Blüten vom Löwenzahn und das ganze Kraut vom kriechenden Günsel hinein. Ich drücke diese etwas fester in Glas (damit wirklich viele Blüten Platz haben) und fülle dieses mit einem guten Öl - am besten natürlich Bio. Ihr könnt beim Öl nehmen was ihr möchtet, oder eurem Geruchsempfinden am nächsten kommt. Ich nehme meist Distelöl, weil es wiederum gegen Verstauchungen und Quetschungen angewendet werden kann.

Das fertig abgeseihte Öl


Wichtig!!! Die Blüten ganz mit dem Öl bedecken, damit diese nicht zu schimmeln beginnen. Wenns schön warm draußen ist, dann lass ich es an einem warmen und sonnigen Ort ca. 4 Wochen stehen und schüttle es immer wieder durch, sollte es kühler sein, dann kann man es durchaus bis zu 6 Wochen stehen lassen. Nach dieser Zeit seihe ich die Blüten ab und fülle das fertige Öl in Fläschchen. So hab ich gegen Gelenkschmerzen oder verkrampfte Muskeln, stets ein gutes Löwenzahnblütenöl für die Massage.

Ich wünsche euch ein gutes Gelingen, eure

Tanka

Mein Buchtipp von Gabriela Nedoma:


(c) 2015  - 2020 by Tanka´s Naturtipps - Näheres siehe Impressum                                                                               Texte und Fotos  (c) Naturspirit