Die köstlichste Marmelade aus Walderdbeeren


Das köstlichste Aroma das man im Sommer einfangen kann ist, wenn man eine Marmelade aus Walderdbeeren einkocht. Der Geschmack dieser kleinen Beere ist einfach unübertrefflich. Es gibt nichts, was dem Gaumen mehr Genuss bedeutet. Das eine so kleine Frucht, so derart einzigartig schmecken kann, ist einfach unglaublich. Es ist zwar gar keine Frage, diese Marmelade macht wirklich eine ganze Menge an Arbeit, aber du hast noch nie vergleichbares gegessen.


Es gibt nur einen winzigen Nachteil bei diesem Fruchtaufstrich. Die Walderdbeere ist wie ihre gezüchtete Schwester, nicht sehr lange haltbar - die Marmelade wird leider sehr schnell schimmlig. Auch wenn es schade ist, wäre es hier auf jeden Fall von Vorteil, immer nur kleine Mengen einzukochen. Normalerweise koche ich generell Marmelade fast ausschließlich 3:1, doch in diesem Fall, nehme ich das Verhältnis 2:1, da Zucker doch auch eine konservierende Eigenschaft besitzt. Jedoch länger als 4 Monate, habe ich diese Marmelade leider noch nie rübergebracht.


Pflanzenportrait Walderdbeere


Die Walderdbeere nannte man früher auch Monatserdbeere, weil sie im Gegensatz zur gezüchteten Form, nicht so lange blüht und auch Früchte trägt. Der zweite lateinische Name "vesca" bedeutet nichts anderes als essbar, woraus sich schlussfolgern lässt, dass die Walderdbeere den Menschen schon lange als Frucht zum Essen diente.


Auch als Heilkraut findet sie schon seit dem Mittelalter Anklang. Die in den Blättern enthaltenen Gerbstoffe dienen als Tee gegen Durchfall. Als man noch keinen schwarzen Tee kannte, hat man die jungen Blätter im Frühjahr als eine Art Ersatz für den schwarzen Tees getrunken.



Auch in Mythen, Legenden und Märchen kommen die Walderdbeere des öfteren vor, sodass sich daraus schließen lässt, dass sie früher wirklich eine äußerst wichtige Pflanze war.


Zitat Wikipedia: In der germanischen Mythologie ist die Walderdbeere mit der Göttin Frigg verknüpft. Sie soll die toten Kinder in Erdbeeren versteckt haben, um sie dann unentdeckt mit nach Walhall nehmen zu können. 
Oder auch die Gottesmutter Maria, die einmal im Jahr vom Paradies auf die Erde herabsteigt, um dort Erdbeeren für die verstorbenen und nun im Paradies lebenden Kinder zu sammeln.
In Die drei Männlein im Walde der Gebrüder Grimm, lässt eine böse Stiefmutter die Heldin, nur mit einem Papierkleid bekleidet, mitten im tiefsten Winter nach Erdbeeren suchen. Ihre Suche führt sie zu den drei Männlein, die die Heldin aufgrund ihrer Hilfsbereitschaft belohnen.

Nun kommen wir jedoch zum Rezept.


Walderdbeermarmelade


Zutaten für etwa 3 kleine Gläser:

500 g Walderdbeeren

250 g Bio Gelierzucker (vielleicht sogar ein bisschen mehr)

Saft einer Zitrone


Zubereitung:

Alle Zutaten in einen Topf geben und langsam auf nicht zu hoher Flamme zum Kochen bringen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Walderdbeeren nicht waschen, sie verlieren ihre Vitamine. Die Marmelade unter ständigem Rühren etwa 8 Minuten lang kräftig kochen lassen.



Kurze Gelierprobe machen und noch heiß in sterile Gläser füllen. Sofort verschließen und wenn möglich an dunklen und kühlen Plätzen aufbewahren - dort hält sie etwas länger.


Ich wünsche euch viel Freude beim kulinarischen einfangen des Sommers, eure

Tanka


Tolle Rezepte gibt es in der Einkochbibel:



(c) 2015  - 2020 by Tanka´s Naturtipps - Näheres siehe Impressum                                                                               Texte und Fotos  (c) Naturspirit