Eierschwammerl-Pfifferlinge haltbar machen inklusive 3 inspirierende Rezepte


Die letzten Tage durfte ich aus meinem eigenen Wald, eine ganze Flut an Pilzen pflücken. Ich liebe ja den Herbst mit all seinen Gaben, die er uns schenkt. So als wolle er sagen; "Ich schenke euch noch einmal eine große Fülle an Schönheiten, bevor ich in den Winterschlaf falle."

Auf jeden Fall durfte ich aus meinem kleinen Baumreich, dass nur 2000 m² hat, fast 3 kg Pilze ernten. Davon waren alleine 2,5 kg Eierschwammerl, bzw. Pfifferlinge, wie sie bei unseren Deutschen Nachbarn heißen.


Ich möchte euch heute ein paar köstliche und verführerische Rezepte vorstellen, die du mit diesen schönen dottergelben Pilzen machen kannst. Einiges davon habe ich von meiner lieben Oma übernommen. Ich bin ja mit diesem Gerücht groß geworden, dass man Eierschwammerl nicht einfrieren und auch nicht trocknen soll, doch ich habe beides bereits ausprobiert und sie haben nach einigen Monaten immer noch traumhaft geschmeckt.


Konservierung


Ich möchte euch 4 Methoden vorstellen, wie man Pilze konservieren kann. Wichtig ist, dass die Eierschwammerl immer vorher gut geputzt und wenn nötig gewaschen werden.



Einfrieren:

Wenn man die Pilze einfrieren möchte, dann sollten sie vorher etwas in Salzwasser blanchiert werden. Man kann den Eierschwammerln auch etwas Zitronensaft hinzufügen, damit verschwindet das Bittere. Die Pilze halten so ungefähr ein Jahr.


Einlegen:

Eines der Lieblingsrezepte meiner Oma ist, Eierschwammerl in saurer Essiglösung einzulegen. Das könnt ihr am Titelbild erkennen. Die Pilze wiederum blanchieren und mit Kräutern und Gewürzen deiner Wahl in saubere Schraubgläser füllen. Man sollte dabei die Gläser nur zur Hälfte mit Pilzen anfüllen. Der Rest sollte ein heißes Essig und Wasser Gemisch sein. Die sterilen Gläsern noch heiß gut verschließen und maximal ein Jahr lang aufbewahren.


Trocknen:

Pfifferlinge lassen sich prima trocknen, sowohl im Backrohr oder auch an einem warmen Ort im Haus. Dazu legst du sie auf ein Backpapier und legst sie schön auf, sodass sie nicht zusammen kleben. Größere Pilze schneide ich etwas kleiner oder halbiere sie, kleinere Exemplare lasse ich, wie sie sind. Oder du legst sie auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech und trocknest diese bei etwa 50 °C für ungefähr 5 - 5 1/2 Stunden.


Getrocknete Eierschwammerl, die bei mir auf der Fensterbank trocknen


Damit die Feuchtigkeit weg kann, einfach einen Holzlöffel zwischen Backofentür einklemmen. Wenn man die Pilze dann verwenden möchte, sollte man sie vorher in lauwarmes Wasser einweichen, damit sie wieder weich werden. Ansonsten könnte man sie nicht verkochen. Wenn du wenig Platz hast, kannst du die Pilze auch auf eine Schnur auffädeln und im Hängen trocknen lassen.


Pulverisieren:

Ich stelle gerne ein Pilze Salz her, bzw. ein Pulver. Wenn das Verhältnis der Schwammerl zum Salz 50:50 ist, dann nenne ich das gerne Pulver. Dazu werden die Eierschwammerl getrocknet und dann mit einem hochwertigen Salz pulverisiert. Besonders schmackhaft ist das Salz zu Wildgerichten. Wenn man mag, dann kann man hier auch einige Kräuter beifügen, je nach Geschmack. Das Pulver ist mehrere Jahre haltbar, da Salz natürlich gut konserviert.



Eingelegte Eierschwammerl


Zutaten (für ca 4 Gläser a 250 ml):

  • 1 kg Eierschwammerl

  • 125 ml Wasser

  • 250 ml Essig (am besten Weinessig)

  • 4 EL Salz

  • 4 Lorbeerblätter

  • 2 Gewürznelken

  • 1 EL Pfefferkörner

  • Je ein Zweig Majoran, Thymian und Rosmarin

Zubereitung:

Pfifferlinge putzen, in Stücke teilen wenn notwendig und in leicht gesalzenem Wasser je nach dem wie knackig man sie haben möchte, 5-10 Minuten kochen. Danach abseihen und gleich in Gläser bis zur Hälfte befüllen.

Für die Marinade die restlichen Zutaten wie: Essig, Wasser, Salz und Gewürze aufkochen. Die Schwammerl mit der heißen Marinade auffüllen und noch heiß verschließen.



Eierschwammerlpulver


Zutaten:

  • 20 dag Eierschwammerl getrocknet

  • 20 dag Natursalz


Zubereitung:

Ich gebe beide Zutaten in eine Küchenmaschine und mahle es gut durch. Das Pulver wird anschließend in Gläser gefüllt und wie oben schon beschrieben, einige Jahre haltbar. Es ist zum Würzen von Wildgerichten, Gegrilltem aber auch Nudelgerichte wunderbar geeignet.



Eierschwammerlgulasch


Zutaten:

  • 1 kg Eierschwammerln (Pfifferlinge)

  • 150 g Zwiebeln

  • Etwas Öl zum Anschwitzen

  • 2 EL Mehl

  • Petersilie

  • 1 Prise Salz und Pfeffer

  • 4 EL Sauerrahm

  • Paprikapulver (edelsüss)

  • Saft einer Zitrone

Zubereitung:

Das Öl erhitzen und die in Würfel geschnittene Zwiebel darin anschwitzen. Dann mit dem Paprika bestäuben und mit dem Zitronensaft ablöschen.

Die geputzten Schwammerl nun darin dünsten und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Pilze gart man etwa 5 - 10 Minuten darin, es entsteht sehr viel Flüssigkeit. Diesen Fond dafür verwenden, dass man ihn mit dem Mehl und dem Sauerrahm bindet und kurz aufkocht. Die Schwammerln wieder dazugeben und abschmecken. Mit Petersilie garnieren und mit Brot oder Semmelnknödeln servieren.


Ich hoffe, euch läuft das Wasser noch nicht im Mund zusammen. Guten Appetit wünsche ich euch, eure

Tanka


Tolle Pilz Rezepte gibt es auch in diesem Buch:




(c) 2015  - 2020 by Tanka´s Naturtipps - Näheres siehe Impressum                                                                               Texte und Fotos  (c) Naturspirit