Kiefern,- und Lärchenzapfen Ofenanzünder aus Wachsresten


Einmal etwas andere Kaminanzünder, die man auch nett verpacken und verschenken kann, zeige ich euch heute. Derzeit liegen die schönen kleinen Zapfen in großen Mengen überall in den Wäldern herum, doch nicht nur das. Meist haben wir auch eine ganze Menge an Wachsresten irgendwo versteckt liegen. Aus beiden lässt sich ein netter Kamin,- Herd,- oder Ofenanzünder ohne großem Aufwand herstellen.


Zapfen sind aber nicht nur als Feueranzünder in Wachs toll, sie eignen sich generell sehr gut zum Anheizen. Wenn sie schön trocken sind und du kein Kleinholz bei der Hand hast, dann kannst du mit diesen Zapfen ein tolles Feuer schüren, auch wenn sie nicht in Wachs getaucht sind. Meist geht es nur ein wenig schneller, besonders dann, wenn vielleicht der Boden bei einem schönen Lagerfeuer, dann doch etwas feucht ist. Und wenn du nicht immer Kleinholz hacken möchtest, dann ist es schon ein großer Vorteil, wenn du welche bei der Hand hast. Es spielt jedoch keine Rolle, welche Art von Zapfen zu verwendest. Alle die du am Boden findest und schön geöffnet sind, eignen sich dafür.



Kiefern,- und Lärchenzapfen


Du brauchst:

  • Kiefernzapfen/Lärchenzapfen

  • Paketschnur

  • Wachsreste (am besten Bienenwachs)

  • Zeitungspapier

  • Topf


So geht´s:

Während das Wachs im Topf in einem Wasserbad schmilzt.....



......kannst du die Paketschnur um die Kiefernzapfen wickeln. Damit kann man die Zapfen mit dem Faden immer gut in das heiße Wachs tauchen. Du sollst dir dabei ja nicht die Finger verbrennen.



Wenn das Wachs schön flüssig geworden ist, nimmst du die am Faden hängenden Zapfen und tauchst sie mehrmals in das Wachs. Eintauchen, kurz trocknen lassen und wieder eintauchen. Das machst du zwei bis drei Mal, damit sich eine schöne Schicht um die Zapfen bildet. Ich lege diese zwischendurch immer zum Trocknen auf ein Zeitungspapier. Wenn sie für mich passen und das Wachs auf den Zapfen hart geworden ist, entferne ich auch die Schnur.


Tipp: Du kannst natürlich jede Art von Zapfen für deine Feueranzünder nehmen.


Die Feueranzünder eignen sich jedoch nicht nur für einen Kamin oder Tischherd, du kannst damit natürlich im Sommer auch den Griller oder das Lagerfeuer anzünden. So geht es einfach schneller, auch wenn der Boden vielleicht etwas feucht ist. Ich entzünde so auch das Feuer für unsere Schwitzhütte.

Viel Freude wie immer beim Nachmachen, eure

Tanka


(c) 2015  - 2020 by Tanka´s Naturtipps - Näheres siehe Impressum                                                                               Texte und Fotos  (c) Naturspirit