Mundspülung mit Salbei und Minze


Es geht doch nichts über das Gefühl nach dem Zähneputzen, wenn man auch länger anhaltend einen guten frischen Atem hat. Daher gehört zu meinem täglichen Zähneputzen ein gutes Mundwasser dazu. Die Zutaten die du von den ätherischen Ölen her frei wählen kannst, sorgen nicht nur für einen frischen Atem, sondern beugen auch noch dem einen oder anderen Zahnproblem vor.


Sie helfen dir bei Zahnfleischbluten, Zahnfleischrückgang, Karies und noch viel mehr. Doch diese ekelhaften Chemiekeulen aus den Geschäften, jeden Tag benutzen, igitt? In Zukunft kannst du diese aus deinem Badezimmerschrank verbannen. Bei einer selbstgemachten Spülung weißt du was drin ist. Hier ist die Zutatenliste.


Gesundes Mundwasser


Zutaten:

  • 250 ml abgekochtes Wasser

  • 1 TL Natron

  • 1 TL Xylit (Birkenzucker)

  • 5 Tropfen Minzöl

  • 4 Tropfen Teebaumöl

  • Glasflasche

Wenn du mehr Zeit hast, dann kannst du dein Mundwasser natürlich auch mit frischen Zutaten zubereiten. Dazu nehme ich meist Zitronenmelisse, Pfefferminze, Nelken und Salbei.

Die Zitronenmelisse wirkt im Mund unter anderem, antibakteriell, schmerzlindernd oder virus-hemmend.

Die Pfefferminze wirkt ähnlich, doch zusätzlich noch entzündungswidrig und keimtötend.

Mit dem Nelkenöl gehört auch Zahnfleischbluten der Vergangenheit an. Sei hier aber sparsam, denn es schmeckt wirklich sehr extrem und scharf, das ist einfach Geschmacksache.

Der Salbei wirkt antibakteriell und ist ein spezielles Kraut bei Mundgeruch, Zahnfleischbluten und Zahnfleischentzündungen.


Wie gehst du vor?


Das Natron und Xylit gebe ich mit einem Trichter in die Glasflasche. Mit dem abgekochtem und noch warmen Wasser fülle ich die Flasche bis fast nach oben hin auf. Es sollte natürlich noch Platz für die ätherischen Öle sein. Wenn du alle Zutaten in der Flasche drin hast, verschließt du diese und schüttelst sie richtig gut durch. Daher auch das warme Wasser, da lösen sich Natron und Xylit leichter auf.


Anwendung:

Morgens und Abends nach dem Zähneputzen nimmst du einen Schluck davon und spülst die Zähne so richtig gut an allen Seiten und Stellen im Mund durch. Danach spuckst du das Wasser aus. Bitte nicht mit Wasser nachspülen, denn Xylit verleiht dir eine Art Schutzfilm über den Zähnen. Die würdest du damit wegspülen. Das Mundwasser ist ohne Alkohol maximal 2 Wochen haltbar, also kleine Mengen davon machen, oder du gibst einfach etwa 50 ml Alkohol (ca. 40%igen) dazu.


Wirkung


Natron und Xylit wirken auf eine besondere Art und Weise.

Natron etwa neutralisiert unsere Übersäuerung, natürlich auch im Mund und sorgt dafür, dass dein Zahnschmelz nicht angegriffen wird.

Birkenzucker (Xylit) verhindert die Entstehung von Karies und Studien zufolge auch, dass Karies nach und nach verschwindet. Die Bakterien können sich durch Xylit nicht vermehren und entzieht ihnen damit die Lebensgrundlage.

Wenn du über längerem Zeitraum diese Mundspülung anwendest, dann kannst du dauerhaft auch den Zahnstein zu reduzieren.

Also viele Gründe um auf ein selber gemachtes Mundwasser umzusteigen. Es spart nicht nur Geld, sondern auch Zeit, weil es sehr schnell gemacht wird.


Alles Liebe, eure

Tanka


Ein großartiges Buch über Xylit:

(c) 2015  - 2020 by Tanka´s Naturtipps - Näheres siehe Impressum                                                                               Texte und Fotos  (c) Naturspirit