Löwenzahn Glücksbringer basteln


Ich hatte das Glück eine unglaublich tolle Kindheit zu haben. Ein klein wenig kann es schon daran liegen, dass wir noch keine Computerspiele und Handys hatten, denn so waren wir wirklich den ganzen Tag nur in der freien Natur. Unsere Eltern wussten oft den halben Tag nicht, wo wir uns herumtrieben. Nach dem Frühstück rein ins "Umteufel Gewand" und raus. Meine Mutter hat uns meist noch nach gerufen; "aber zum Essen seid ihr zuhause." Tja das war´s dann. Und so haben wir mit Erde und Wasser Kuchen gebacken und mit dem Löwenzahn Glücksbringer gebastelt.


Kennst du sie, diese total süßen Stängel des Löwenzahns, die in Verbindung mit Wasser so entzückende Formen bekommen? Nein? Ich zeige euch heute wie das geht, denn ich bin drauf gekommen, dass die meisten Kinder das nicht mehr kennen. Ich bin seit 20 Jahren als Wald,- und Naturpädagogin fast ausschließlich mit Kindern und Jugendlichen unterwegs und wenn ich das im Frühling mit ihnen mache, dann sind fast alle hellauf begeistert. 90% der Kinder haben das vorher noch nie gemacht. Doch hin und wieder bekomme ich dann von Lehrerinnen Fotos zugeschickt, wo in Pausen oder auch in Zeichnen, die Lehrerinnen das mit den Kindern immer noch nach machen. Das freut mich dann schon ganz besonders, wenn gewisse Dinge dann doch nicht verloren gehen.


Was benötigst du dafür?


Wenn du es für Kinder machst, dann kannst du ja versuchen mit ihnen aus den Blüten ein Aromasalz,- oder Zucker herzustellen, denn für die kleineren ist ein Löwenzahn noch zu aufwändig. Doch ich versuche schon in irgendeiner Form auch die Blüten zu nutzen. Doch grundsätzlich brauchst du dafür nur die Stängel.



Material:

  • Mehrere Blütenstängel des Löwenzahns

  • Schere oder Messer

  • Kübel oder größeres Gefäß

  • Wasser

  • Ein klein wenig Geduld


So wird´s gemacht


Du befreist die Stängel von den Blüten und schneidest diese in der Mitte mit einer Schere oder Messer auseinander. Es kann doch immer wieder mal sein, dass die Stängel schon sehr lange sind. Das ist nicht nötig, denn die Glückbringer sehen schöner aus, wenn sie kleiner sind.



Mit dem Fingernagel reißt du an mehreren Stellen sowohl oben als auch unten die Stängel etwas ein. Dabei kannst du deiner Fantasie und die der Kinder völlig freien Lauf lassen. Manchmal reißt man sie tiefer ein, dann etwas filigraner oder hin und wieder auch etwas grober. Ich mache es meist 4 oder 5 Mal. Genauso werden dann auch die Figuren aussehen.



Jetzt leerst du das Wasser in das Gefäß oder Kübel und legst die eingerissenen Stängel hinein. Dann heißt es ein paar Minuten warten. Sobald meist die Kinder in Verzückung geraten, weißt du jetzt fangen sich die Stängel an in allen möglichen Richtungen einzuringeln. Sobald dieses abgeschlossen ist und sich der Löwenzahn nicht mehr verformt, gibt man sie aus dem Wasser und lässt sie kurz antrocknen.



Jetzt sind sie fertig die zukünftigen Anhänger für Kettchen, Ringe oder einfach nur Glücksbringer. Ich habe als Kind meist meine Schoko-Dreck Kuchen damit verziert. ;)


Viel Freude und Spaß wünsch ich euch damit, eure

Tanka


Hier findest du noch viele Bastelanleitungen mit Naturmaterialien:


(c) 2015  - 2020 by Tanka´s Naturtipps - Näheres siehe Impressum                                                                               Texte und Fotos  (c) Naturspirit