Grünes Smoothie mit Wildkräuter


Du kennst das vermutlich auch. Da denkst du dir am Ende des Winters endlich ist der Winter-schlaf vorbei, reckst und streckst alle Glieder und schon fällst du wieder in eine Müdigkeit, nämlich der Frühjahrsmüdigkeit. Doch das ist jetzt vorbei und zwar mit einigen leckeren Rezepten. Ein Rezept stelle ich dir heute vor.

Jetzt im Frühling mit den ersten wilden Kräuter geht es bei mir wieder ans Smoothie machen. Grüne Smoothies sind nicht nur lecker, sie können die Verdauungs- und Ausleitungsorgane wie Darm, Leber und Nieren äußerst effektiv unterstützen und sie wirken der Frühjahrsmüdigkeit entgegen, weil sie sehr viel Vitamin C besitzen. Also viele Gründe um dieses saftige Grün auszuprobieren. Deswegen versuche ich auch, so gut es geht, hauptsächlich grünes Gemüse und Obst dazu zu verwenden und eben die ersten Wildkräuter, die die Natur um diese Zeit bereits her gibt.

  • Grüne Äpfel

  • Limone

  • Grüner Paprika

  • Grünkohl

  • Weißkraut

  • Brokkoli

  • Gurke usw....

Ich nehme allerlei Wildkräuter und Blüten, die ich jetzt so finde. Da ich ja in den Highlands immer gedämpftere Temperaturen habe, dauert es bei mir natürlich länger, bis alles sprießt und üppig wächst. Derzeit gibt es in meiner Wiese:

  • Gänseblümchen

  • Bärlauch

  • Löwenzahnblätter,- und Blüten

  • Spitzwegerich

  • Giersch

  • Vogelmiere

  • Brennnessel

  • Sauerampfer

  • Schafgarbe

  • Quendel

  • Veilchen

  • Brunnenkresse und sicher noch ein paar mehr.


Ich nehme für so ein grünes Smoothie die sogenannten Muntermacherkräuter, über die ich hier geschrieben habe: Muntermacherkräuter


Welche Kräuter zu den Muntermacherkräutern gehören, einfach auf diesen Link klicken: Heil,- und Wildkräuter. So, nun aber das Rezept. die beschriebenen Zutaten verwende ich für etwa 2 Gläser.


Kräuter Smoothie


Zutaten:

3 - 4 Handvoll Wildkräuter

0,33 l Milch oder/und Joghurt

3 Orangen, Zitronen oder Limetten

1 grüner Apfel

2 überreife Bananen

1 Gurke

1 grüner Paprika


Zubereitung:

Die Orangen presse ich, sodass nur der Saft übrig bleibt. Die Kräuter wasche ich und tupfe sie etwas trocken. Ich schnipsel sie etwas zusammen und gebe die gesamten Zutaten in einen guten Mixer und püriere alles gut durch. Du kannst natürlich individuell Obst und Gemüse dazu verwenden, ich nehme grade was ich daheim hab, oder selbst im Garten - je nach Saison.

Wie ich oben schon geschrieben habe, versuche ich zumindest im Frühling, eher grünes Gemüse zu verwenden. Wenn man dazu noch ein bisschen Sport macht oder einfach jeden Tag etwas spazieren geht, dann werdet ihr sehen, dass ihr gut durch diese Frühjahrsmüdigkeit kommt.

Ich wünsche euch Gesundheit und einen tollen Frühling, eure

Tanka

Mein Buchtipp für euch:


(c) 2015  - 2020 by Tanka´s Naturtipps - Näheres siehe Impressum                                                                               Texte und Fotos  (c) Naturspirit