Aranzini - Orangette für Naschkatzen


Mit Orangenschalen lassen sich wirklich ganz erstaunliche und sehr leckere Rezepte kredenzen. Aber mir geht es nicht nur darum, ich habe es auch gerne, wenn ich weiß, dass ich Lebensmittel nicht einfach wegwerfe, auch wenn es nur Schalen sind, sondern wie viele Möglichkeiten es gibt, auch damit noch einfache Dinge zu zaubern. Heute möchte ich euch zeigen, wie man tolle Aranzini macht. So weit ich mich erinnere, heißen sie in anderen deutschsprachigen Gegenden Orangette oder Orangeat.


Wichtig bei solchen Rezepten ist nur, dass man unbehandelte Orangen verwendet. Ich glaube nicht, dass man Lust auf Naschen hat, wenn man zu Tode gespritzte Schalen von Obst verwendet. So etwas ekelhaftes möchte ich zumindest nicht essen. A ja im Übrigen, dieses Rezept kannst du natürlich mit allen Zitrusfrüchten machen.


Das Rezept


Zutaten:

  • Schalen von 4 Bio Orangen

  • Xylit/Bio Zucker

  • Wasser

  • Bio dunkle Schokolade

Oben mit dem weißen Inneren - unten ist diese bereits heraus geschabt


Zubereitung:


Achtung: Bitte achtet wirklich darauf, dass ihr das nur mit Schalen macht, die von Bio Früchten stammen. Herkömmliche Orangen oder Zitronen sind so derart gespritzt, dass sie gesundheitsschädlich sind. Ich glaube, dass kann nicht oft genug gesagt und geschrieben werden. 

Ich schneide die Bio-Orangen zuerst in 4 Teile und schabe das auch das Weiße heraus. Ich schneide dann anschließend die Schalen in Streifen.



Die Streifen gebe ich in einen Topf und bedecke diese mit kaltem Wasser. Ich bringe das Ganze zum Kochen und lasse es etwa 5 Minuten köcheln. Dann seihe ich alles ab und spüle die Streifen mit kaltem Wasser. Im Ganzen mache ich das noch etwa 2 - 3 Mal, den so hole ich die Bitterstoffe aus den Schalen. Als nächstes wiege ich die Orangen Streifen ab, weil ich 1 zu 1 den Zucker/Xylit dazu brauche (das sind grob ungefähr 2 Tassen Xylit). Diese 2 Tassen Zucker erhitze ich mit 2 Tassen Wasser. Der Zucker sollte sich dabei völlig auflösen. Wenn das Zuckerwasser kocht, dann lege ich die Orangenschalen hinein und lasse sie zugedeckt etwa eine Stunde lang köcheln. Die Schalen sollten glasig aussehen und sich leicht wachsig anfühlen.


Hier trocknen die Aranzini bereits zum zweiten Mal, weil sie in Schoko getaucht wurden


Jetzt seihe ich die Schalen ab und lege diese einzeln nebeneinander auf einem Gitter, damit sie dort gut trocknen können. Es kann schon sein, dass dies etwa 24 Stunden dauert. Damit die Nascherei nicht zu einfältig ist, mache ich die Hälfte in Zucker getaucht und die andere Hälfte überziehe ich mit dunkler Schokolade.



Mein Mann mag ja Bitterschokolade nicht so gerne, er isst die Aranzini lieber nur in Zuckerwasser gekocht. Ich liebe es, wenn sie eine gute Mischung zwischen Schoko und Zuckerguss sind, daher mache ich immer Hälfte - Hälfte. Die Schokolade schmelze ich dazu in einem Wasserbad, tunke die Schalen ein und lasse sie ein letztes Mal trocknen.


Nur eine Nascherei?


Aranzini sind natürlich nicht nur eine nette Nascherei für zwischendurch. Man kann sie auch zum Backen verwenden. Besonders in vielen Weihnachtsbäckereien sind diese bei vielen Menschen nicht mehr wegzudenken. Meine Mutter macht jedes Jahr einen "Christstollen", der traditionell mit Orangeat und Zitronat gebacken wird. Ich stelle mich meist einige Tage vorher hin und mache meiner Mutter einiges an kandierten Orangen und Zitronen, weil der Geschmack kein Vergleich ist, zu dem im Handel.


Aranzini für meinen Mann zum Naschen oder doch für meine Mutter zum Backen ;)


Habt viel Freude mit diesem Rezept, eure

Tanka



In diesem Buch findest du viele Rezepte um Lebensmittel zu verwerten:


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

(c) 2015  - 2021 by Tanka´s Naturtipps - Näheres siehe Impressum                                                         Texte und Fotos  (c) Naturspirit

rankingbild.jpg