top of page
  • AutorenbildMikota

Natürliche Maggiwürze aus dem Liebstöckel


Da ich das Liebstöckel sehr liebe und für den Winter gerne etwas konserviere, mache ich das meist auf unterschiedliche Art und Weise. Vor einigen Jahren bereits habe ich euch ein tolle Rezept über eine selbstgemachte Suppenwürze vorgestellt. Sowohl als getrocknetes Pulver, als auch im frischen Zustand, mit Salz konserviert. Heute möchte ich euch so etwas wie ein "Maggi" vorstellen.


Wer diese eigenwillige gekaufte Suppenwürze kennt der weiß, dass die Inhaltsstoffe ja nicht gerade berauschend sind. Ich bin mit diesem Zeug aufgewachsen und damals hat man in jedem Gasthaus diese schwarze Flasche mit dem roten Aufsatz zum nachwürzen von Suppen bekommen. Der zweite Grund diese Würze nicht zu kaufen und zu essen ist, dass sie von der Firma Nestle stammen. Zum Glück finden sich schon einige interessante Rezepte dafür, die vom Geschmack her dank dem Liebstöckel (das aus dem Grund auch den Namen Maggikraut trägt), dem Maggi ähneln.



Die Suppenwürze


Zutaten:

  • 100 g Liebstöckel

  • 20 g Petersilie

  • 450 g Wasser

  • 25 g Salz

  • 1 1/2 Tl. Zucker

Zubereitung:

Die frischen Kräuter ein bisschen abschütteln und etwas klein hacken. Natürlich kannst du auch bei den Mengen ein bisschen variieren bzw. auch andere Kräuter und Karotten für eine andere individuellere Würze und Variante verwenden. Alles, bis auf den Zucker, mit dem Wasser und den Kräutern in einen Topf geben, aufkochen und mit geschlossenem Deckel bei geringer Hitze ca. 1/2 Stunde köcheln lassen. Das Ganze durch einen Kaffeefilter oder ein feines Sieb abseihen.


Hier wurde der karamellisierte Zucker schon in den Sud eingerührt


Den Zucker evtl. vorher karamellisieren und dann unterrühren. Das karamellisieren verleiht einen noch intensiveren Geschmack, wenn man den Aufwand nicht mag, dann kann der Zucker aber auch einfach so dazugegeben werden. Fertige Maggiwürze in vorbereitete Flaschen abfüllen und kühl lagern. Die Suppenwürze hält etwa ein Jahr.


Ich finde, dass diese Suppenwürze eine gute und abwechslungsreiche Möglichkeit ist, diese zusätzlich zum selbstgemachten Suppenpulver. Ich finde es schmeckt wirklich großartig, aber probiere es selber und wenn du magst, kannst du mir dein Feedback gerne in den Kommentaren hinterlassen. Viel Freude mit dem Rezept, eure

Tanka


Die tollsten Suppen koche ich mit diesem Buch:









Hier findest du noch die Artikel zum selbstgemachten Suppenpulver:

Suppenwürze als Pulver

2 ความคิดเห็น


สมาชิกที่ไม่รู้จัก
01 ก.ค. 2564

Ich habe dieses Maggie zum Glück noch nie ausprobiert, doch beim Lesen gruselt es einem schon. Danke für diese Alternative. 😏

ถูกใจ
Mikota
Mikota
15 ก.ค. 2564
ตอบกลับไปที่

Ich finde es auch sehr ekelhaft, doch dieses hier schmeckt sehr lecker

ถูกใจ
Instagram.png
Facebook.png
bottom of page