Diy - Knetmasse


Ich habe zwar keine kleinen Kinder mehr, aber es ist durchaus möglich, dass ich vielleicht einmal ein oder mehrere Enkelkinder bekomme, daher ist es mir auch wichtig, dass sie gesundes Spielzeug haben. Meine heutige Gastautorin Bettina Hickersberger, kennt sich auf diesem Gebiet sehr gut aus und zeigt uns heute, wie man gesunde Knetmasse (bei uns sagt man auch Plastilin) selber machen kann.

Alle Eltern wünschen sich von ihren Kindern, dass sie sorglos und gesund aufwachsen können, doch bei den heutigen Spielsachen ist das ja gar nicht mehr so sicher. So hab ich eine Alternative gefunden, Knetmasse mit wenigen Handgriffen und aus Lebensmitteln, herzustellen. Und deswegen hab ich heute wieder mal eine Gastbloggerin eingeladen, die noch kleinere Kinder hat mit denen sie natürlich auch viel bastelt. Danke Bettina, ich bitte dich um deine Ausführungen.

Kinderspielzeug sollte auf keinen Fall giftig oder chemisch sein, man kann zum Beispiel Knetmasse selbst herstellen und die Kinder haben schon Freude damit, wenn sie nicht nur Figuren damit machen, sondern bei der Herstellung helfen. Und noch ein Vorteil, es kostet fast kein Geld.

Herstellung der Knetmasse


Hier das Rezept für den Teig:

200g Mehl

100g Salz

2EL Zitronensäure

1 1/2 EL Speiseöl

250 ml kochendes Wasser

Lebensmittelfarbe (oder ein Auszug aus Färberkräuter)


Alles zusammenmischen und verkneten bis eine weiche Masse entsteht. Und schon kann ausgestochen und nach Herzenslust gestaltet werden. Man kann ganz viele bunte und unterschiedliche Farbtöne machen, aus Lebensmittelfarbe oder auch mit Pflanzenfarben.

Ganz einfach, schnell und gesund!


Diese Modelliermasse ist auch gut dafür geeignet, dass Kinder Figuren ausstechen. Der Kreativität ist hier keine Grenze gesetzt. Wenn du keine Zeit oder Lust hast diese selber zu machen, dann kannst du eine natürliche Knetmasse aus Bienenwachs hier kaufen:


Natur-Kreativ Knete:


(c) 2015  - 2020 by Tanka´s Naturtipps - Näheres siehe Impressum                                                                               Texte und Fotos  (c) Naturspirit