Eingelegte Buchenkeimlinge - als Sojasprossen Ersatz


Letzter Herbst war ein reiches Bucheckern Jahr, ein sogenanntes Mastjahr. Daher schießen heuer im Frühjahr die Keimlinge nur so aus dem Boden. Die ersten beiden Keimblätter der Buchensprossen werden auch Elefantenohr genannt. Was kein Wunder ist, denn man könnte bei einem genaueren Blick wirklich darauf schließen. Im Herbst hatten Eichhörnchen, Rehe, Schwarzwild und Co etwas von diesen Köstlichkeiten, der Mensch erfreut sich jetzt im Frühjahr an den Schösslingen.


Gesunde Buchenkeimlinge


Buchenkeimlinge sollte man auch wegen seinen gesundheitlichen Faktoren nicht außer Acht lassen. Wie auch andere essbare Keimlinge beinhalten sie ein so genanntes pflanzliches Embryonalgewebe. Dieses junge Pflanzengewebe, das sich in Vermehrung befindet ist besonders reich an Wachstumsfaktoren. Man findet diese auch noch in den Knospen, Kätzchen, junge Blätter, Blüten, Triebspitzen, Rinde oder Bast von Gehölzen. Buchenkeimlinge sind sehr reich an Spurenelementen, Vitaminen, Mineralstoffen und Flavonoide.



Sowohl die jungen Blätter als auch die Keimlinge gelten roh gegessen als bedenkenlos verzehrbar. Doch aufgrund der enthaltenen Oxalsäure, die auch für das leicht Sauerampfer ähnliche Aroma sorgt, sollten nie große Mengen gegessen werden. Zu dem säuerlichen Geschmack kommt dann noch die nussige Note dazu. Diese nussartige Note hat der Keimling jedoch nur solange dieser aus den Keimblättern bestehen. Die macht den Buchenkeimling wirklich einzigartig.


Das Rezept


Zutaten:

  • 500 g Buchenkeimlinge (ohne Wurzeln - der Stängel darf ruhig dran bleiben)

  • 250 ml Apfelessig

  • 250 ml Wasser

  • 2 EL Honig

  • 1 TL Salz

  • Pro Glas 1 Wacholderbeere, 1 Lorbeerblatt und 3 -4 Senfkörner

Zubereitung:

Die Keimlinge gut waschen und in leicht gesalzenes Wasser für etwa 3 - 5 Minuten blanchieren.



Danach abseihen und mit kalten Wasser abschrecken. Dadurch bleibt die grüne Farbe etwas erhalten. Essig, Wasser, Honig und Salz zum Kochen bringen. Währenddessen die Buchenkeimlinge in sterile Gläser füllen. Mit der heißen Essig Marinade bis zum Deckelrand hin auffüllen und sofort fest verschließen. Die fertigen Keimlinge sollten noch 3 - 4 Wochen durchgezogen werden. An einem dunklen und kühlen Ort halten sie ungefähr ein Jahr.



Eingelegte Buchenkeimlinge schmecken wunderbar zu Kartoffelsalat, als Antipasti, zu Salate, aber auch zu Käse (besonders Feta).


Tipp: Gestern gab es bei uns grünen Blattsalat mit frischen Buchenblättern auf blanchierten Buchenkeimlingen und gerösteten Sonnenblumenkernen und Honig-Senf Marinade. Das ist ein traumhafter Frühlingssalat (siehe Titelfoto). 

Ich wünsche dir ganz viel Freude beim Nachkochen, alles Liebe eure

Tanka


Mein liebstes wildes Kochbuch: