Biologischer Pflanzendünger - Kräuterjauche ansetzen für gesunde Pflanzen


Es gibt Gemüsesorten, die besonders dann gut gedeihen und geschmacklich ausgezeichnet werden, wenn man ihnen reichlich Dünger zufügt. Und dann gibt es auch noch Gartenformen wie das gärtnern auf Stroh, dass ich euch letzte Woche vorgestellt habe, dass ebenfalls erst dann so richtig gut funktioniert, wenn man genug Dünger beigibt.

Beitrag: Gärtnern auf Stroh


Der Strohballen gehört nämlich ungefähr 10 Tage vorbereitet und zwar mit einer Menge Wasser (man kann ihn so richtig einweichen) und auch einer Menge Nährstoffe in Form von Pflanzen-dünger. Leider besteht das Problem darin, dass viele Menschen künstliche Düngemittel kaufen, doch das gelangt alles in die Erde, also vorher kurz nachdenken, ob ich das wirklich so handhaben möchte.


Im Grunde ist es ja so. Menschen die sich mit Gesundheitsthemen auseinander setzten, beschäftigen sich viel mit Ernährung und vielen anderen Dingen, die sie eben gesund halten. Warum also sollten wir auch nicht etwas gesundes für Pflanzen tun, damit sie gut gedeihen, großartig wachsen und schmecken und zusätzlich vor Schädlingen geschützt werden. All das ist möglich mit einigen Pflanzen, die entweder zu schade sind um sie auf den Müll zu werfen, oder die man als Jauche ansetzen kann. Einige Pflanzen und Reste stelle ich euch heute vor.


Pflanzendünger herstellen


Die Brennnessel

Des einen Freud, des anderen Leid. Die meisten sind der Brennnessel gegenüber leider ja nicht sehr positiv eingestellt, sie sind froh, wenn sie diese aus dem Garten los sind, obwohl man so viele nützliche Dinge damit machen kann. Ich liebe den leckeren Spinat oder das geröstete Brennnesselsamensalz und noch so einiges mehr. Nicht zu vergessen, dass so einige Schmetterlinge wie der kleine Fuchs, der Admiral und das Tagpfauenauge die Brennnessel als Futterpflanze benötigen. Wer also Schmetterlinge im Garten haben möchte, der sollte sich so einige Brennnesseln halten. Es wird bei mir im Garten immer einen Bereich geben, wo die Brennnessel wachsen darf wie sie will.

Die Brennnessel ist ja ein typischer Stickstoffanzeiger, genau das was sie meisten Pflanzen für ein gesundes Wachstum benötigen. Ein wichtiger Inhaltsstoff der dazu beiträgt, dass es unserem Gemüse gut geht ist Kieselsäure. Dieser Wirkstoff ist auch in großer Form im Schachtelhalm enthalten.



Brennnessel Jauche ansetzen


Das brauchst du:

  • ein Gefäß aus Keramik, E-Mail oder Kunststoff (kein Metall!)

  • etwas zum Abdecken

  • 1 kg frische Brennnesseln

  • 10 l Wasser, am besten Regenwasser

Ich gebe das Regenwasser in da passende Gefäß. Danach schneide ich die Brennnesselblätter klein und gebe sie dazu. Stelle die angesetzte Jauche für die nächsten zwei Wochen etwa an einen Platz wo sie ungestört stehen kann. Ich decke die Jauche nicht luftdicht zu. Wenn es bereits etwas wärmer draußen ist, fängt der Gärprozess nach ein bis zwei Tagen ein und ist zehn bis zwanzig Tage später abgeschlossen. Ich rühre die Jauche auch jeden Tag etwas um. Die Flüssigkeit wird richtig dunkelgrün und auch trüb. Die Jauche blubbert und schäumt etwas also nicht schrecken, das ist völlig normal. Hat dieser Prozess aufgehört weißt du die Jauche ist nun fertig und sofort einsatzbereit. Ich fülle diese in größere Flaschen ab und verdünne sie im Gießwasser in einem Verhältnis von 1:10. Pur verwendet, würdest du die Blätter vom Gemüse verätzen.



Tipp: Brennnesseljauche kann einen wahnsinnig unangenehmen Geruch bei der Vergärung bekommen. Wenn es gar nicht auszuhalten ist, dann einfach etwas Gesteinsmehl in die Brühe geben, dass nimmt ihm den Geruch.

Der Kaffeesatz

Wenn du so wie ich und mein Mann Kaffeetrinker bist, dann hast du ja kein Problem in größeren Mengen Kaffeesatz aufzutreiben. Er ist reich an Phosphor, Kalium, Stick- und Mineralstoffen also ohnehin viel zu schade für den Müll. Man kann ja auch noch ganz andere Dinge damit machen, wie eine Augencreme.

Beitrag: Kaffeecreme gegen müde Augen



Also ist es viel sinnvoller diesen zu sammeln und als natürlichen biologischen Pflanzendünger einzusetzen Auch bei meinen Zimmerpflanzen mische ich ihn gelegentlich unter die Blumenerde. Sogar als Dünger auf das Stroh, in die Tomaten, Paprika usw. gebe ich ab und zu etwas darunter. Natürlich lässt sich auch flüssiger Dünger damit erzeugen. Einfach den Kaffeesatz mit Wasser vermischen und wie jeden anderen Flüssigdünger alle zwei Wochen dem Gießwasser beimengen. Pflanzen damit gießen und fertig.


Eierschalen

Eierschalen fallen in fast jedem Haushalt an, besonders wenn man selber eine kleine Hühnerhaltung hat wie wir. Egal ob zum Frühstück, zu Palatschinken oder Kuchen, Eier werden bei uns immer gebraucht. Sie regulieren bei Pflanzen den ph-Wert auf natürliche Weise, was bei den unterschiedlichen Böden eine sehr gute Sache ist. Ich lebe ja in einer Gegend, wo wir so gut wie überhaupt kein Kalk besitzen, daher können zermahlene Eierschalen das Gießwasser kalk-

haltiger machen. Kalk lockert auch den Boden und schafft optimale Bedingungen für die Nährstoffaufnahme.


Es wird sogar gesagt, dass Schnecken nicht über zerkleinerte Eierschalen kriechen, wenn man diese rund ums Gemüse ausstreut. Eierschalen haben aber neben dem hohen Kalkanteil noch 27 anderen Mikronährstoffe. Etwa Fluor, Kupfer, Eisen, Phosphor und noch einige andere. Wenn du sie als Dünger verwenden möchtest, dann kannst du es so machen wie ich. Ich lege die Eierschalen zum Trocknen auf ein Papier. Oft ist es ja so, dass noch kleinere Reste vom Eiklar drin sind, das sollte völlig ausgetrocknet sein. Ich zerdrücke die Eierschalen dann etwas und gebe sie in die Küchenmaschine. Dort zermahle ich die Schalen zu einem feinen Pulver und mische sie entweder direkt unter die Erde gebe oder sie mit dem Kaffeesatz vermische.



Tipp: Eierschalenpulver kann man im Übrigen auch als Nahrungs-ergänzungsmittel sowohl für Mensch und Tier verwenden. Sie sollen auch dabei helfen, dass sich Zähne von selber regenerieren. Dazu mehr, demnächst in einem meiner Blogeinträge.


Der Schachtelhalm - Zinnkraut

Der Schachtelhalm enthält Kieselsäure, Flavonoiden und organischen Säuren sowie viele Mineralstoffe. Das sind alles Stoffe, die auch im künstlichen Dünger enthalten sind. Aber eben künstlich. Besonders effektiv ist das Zinnkraut bei Mehltau oder Sternrußtau, aber natürlich in erster Linie als Pflanzendünger. Die Gefäße die ich für die Jauche verwende sind die gleichen wie bei der Brennnessel.


Schachtelhalm Dünger


Du brauchst:

  • ein Gefäß aus Keramik, E-Mail oder Kunststoff (kein Metall!)

  • etwas zum Abdecken

  • 1 kg frische Brennnesseln

  • 10 l Wasser, am besten Regenwasser

Gib 1 kg frisches und zerkleinertes Schachtelhalm in das Gefäß hinein. Wie bei der Brennnessel, wenn das Kraut getrocknet ist, reichen circa 200 Gramm.

Das Gefäß mit den 10 Liter Regenwasser auffüllen und zudecken. Wieder jeden Tag etwas umrühren. Die Mischung je nach Wetterlage zwischen mehreren Tagen bis etwa 2 Wochen stehenlassen. Die Schachtelhalmjauche ist fertig, wenn keine Bläschen mehr aufsteigen. Die Zinnkrautjauche ist nicht so ätzend wie die Brennnessel, daher kann man diese weniger verdünnt ins Pflanzenwasser geben. Die Mischung verhält sich ungefähr so. Jauche 1 : 5 verdünnen. Die Pflanzen damit etwa jeden Monat gießen, jedoch nicht bei totaler Sonneneinstrahlung.



Tipp: Sollte man die Düngung schneller benötigen, weil man keine 2 Wochen Zeit hat zu warten, dann geht das auch schneller. Sowohl bei der Brennnessel als auch beim Schachtelhalm und zwar mit einer Brühe. Dafür die Pflanzen 24 Stunden in Regenwasser einlegen. Anschließend die Mischung für eine halbe Stunde aufkochen, um die Wirkstoffe herauszulösen. Diese Brühe wird 1 : 4 mit Wasser verdünnt und als Spritzmittel mehrmals täglich verwendet.

Soweit ich aus Kindheitstagen weiß, hat meine Mutter auch öfter eine Wurmfarn Brühe oder Jauche angesetzt, nach den gleichen Rezepten wie die der Brennnessel oder des Schachtelhalms und dann gibt es noch den Rainfarn, Rhabarberblätter, Zwiebelschalen und auch Knoblauch. Also wenn man möchte, dann findet man schon gute biologische Alternativen um sein Obst und Gemüse gut zu düngen und auch vor Schädlingen zu schützen. Wenn ihr mit den zum Schluss aufgezählten Alternativen Erfahrung habt, dann lasst mich doch bitte daran teilhaben und schreibt mir eine Mail unter: naturspirit@gmx.at

Ich wünsche euch, dass euer Garten blüht, wächst und gedeiht, damit ihr mit dem Gärtnern immer viel Freude habt. Viel Freude, eure

Tanka


Von der Ackerschachtelhalm-Brühe über den Kompost-Tee, findest du hier einiges:



(c) 2015  - 2020 by Tanka´s Naturtipps - Näheres siehe Impressum                                                                               Texte und Fotos  (c) Naturspirit