top of page
  • AutorenbildMikota

Peelingseife aus Seifenresten



Brauchst du noch eine Idee für deine(n) Liebsten zum Valentinstag? Da hab ich ein schönes Diy Geschenk für dich und nachhaltig ist es auch. Du hast keinen Müll, brauchst keine Verpackung und upgecycelt hast du ebenfalls.


Vielleicht geht es dir ja wie mir. Wenn du Seifen verwendest, dann hast du vermutlich genauso viele kleine Stücke herumliegen, wie ich. Man kann sie nicht mehr wirklich verwenden, aber wegwerfen mag man sie auch nicht. Und das ist gut so, weil aus ihnen wirklich noch tolles gemacht kann. Entweder du steckst die kleinen Stücke in ein Jute,- oder Sisalsäckchen, befeuchtest es und wäscht dich ganz normal damit, oder du wirst anderweitig kreativ.


Ich mag zwar Peelings gerne, aber seit ich mir aus den Resten von Seifenstücken eine Peelingseife selber mache, denke ich mir, dass ich ein besseres Hautgefühl habe. Seifen halten sehr lange, was man bei normalen Peelings ja nicht sagen kann, deswegen bin ich auch nicht so ein großer Fan. Seit etwa 2 Jahren mache ich mir aus den unterschiedlichsten Seifenresten ein Peeling. Ich probiere da meist einiges aus. Manchmal nehme ich als Zutat, einen Kaffeesatz, dann wieder Salz oder auch Zucker. Aber ich gebe es zu, den Kaffeesatz auf diese Art zu recyclen, gefällt mir am Besten.



Wozu überhaupt Peelings?

  • Peelings reinigen verstopfte Poren deiner Haut

  • Sie helfen dabei Pickel vorzubeugen

  • Fördern die Durchblutung

  • Verbessern das Hautbild

  • Regen die Zellerneuerung an

  • Können Falten verringern


Körperseifen mit Peeling Wirkung sind für den täglichen Gebrauch wunderbar geeignet, egal ob morgens oder abends. Nach der Anwendung fühlt sich die Haut sauber, sanft, erfrischt und sichtbar jünger an. Eine Peelingseife entfernt auf sanfte und schonende Weise abgestorbene Hautschuppen und lässt Hautunreinheiten verschwinden. Dadurch das die oberste Hautschicht entfernt wird, bekommt die Haut ihren natürlichen Glanz zurück, sodass du im Nu seidenweiche und strahlende Haut hast. Und das Beste an diesem Rezept, es ist ganz einfach und mit wenigen Arbeitsschritten selber zu machen.


Seifenreste, Zucker und ein wenig Öl


Rezept Peelingseife


Zutaten:

  • 150 g geriebene Seifenreste (alternativ Kernseife)

  • 1 EL Öl deiner Wahl

  • 2 EL Kaffeesatz

  • 2 EL Zucker

  • 3-5 Tropfen ätherisches Öl

Zubereitung:

Die Seifenstücke entweder in kleine Stücke schneiden, oder mit einer Reibe fein raspeln. In einem Wasserbad lasse ich diese dann komplett schmelzen, bis sie richtig flüssig geworden ist. Inzwischen wäge ich die restlichen Zutaten ab. Wenn die Seifenreste ganz geschmolzen sind, die anderen Zutaten beimengen und gut verrühren.



Die flüssige Peelingmasse fülle ich anschließend in Seifenformen oder Silikonformen. Ich lasse die Seife nun auskühlen. Dafür braucht man ein bisschen Geduld, das kann eine Weile dauern. Du kannst sie ja sicherheitshalber in den Kühlschrank geben. Nach dem Aushärten, kannst du die Peelingseife sofort verwenden.



Anwendung

Den Körper und die Seife anfeuchten. Dann beginne deine Haut in kreisenden Bewegungen zu schruppen. Dazu kann man auch einen Massagehandschuh verwenden. Danach die Haut wieder mit Wasser abspülen und die abgestorbene Haut sollte sich nun verabschiedet haben. Diese kreisartigen Massagen kannst du natürlich auch im Gesicht machen. Nach dieser Dusche und dem Peeling sollte sich die Haut verjüngt, strahlend und seidig weich anfühlen.

Ich wünsche euch einen feinen Valentinstag mit euren Lieben, eure





Dieses Buch hat mir als Anfängerin sehr geholfen:


Σχόλια


Instagram.png
Facebook.png
bottom of page