Duschpulver - Gesunde Hautpflege ohne Plastik


Hast du schon einmal etwas von Duschpulver gehört oder gelesen? Ich bin in einem Zero Waste Forum vor kurzem drauf gestoßen und war begeistert. Es gibt mittlerweile zertifizierte Bio Kosmetik Betriebe, wo man so ein Pulver auch kaufen kann, doch in Wirklichkeit ist es auch ganz leicht her zu stellen.


Ich habe einmal etwas im Internet recherchiert, womit andere Völker sich früher gewaschen haben und bin da über so einige tolle Dinge gestolpert. In Indien etwa wäscht man sich schon Jahrhunderte lang mit gemahlenen gluten armen Getreidesorten (also Mehl), aber auch Bohnen und Kichererbsen. Sogar Kurkuma wird dort zum Waschen verwendet.


Wenn man es etwas schaumig haben möchte, dann kann man auch Seifenkraut verwenden und Kastanien trocknen und zu Pulver verarbeiten. Heilerde wird gerne zum Haare waschen verwendet, warum also nicht auch für deinen Körper. Heilerde bindet den überschüssigen Talg auf der Haut und befreit dadurch verstopfte Talgdrüsen. Kurkuma etwa wirkt entzündungshemmend und stimmungsaufhellend. In der kalten Jahreszeit würde sich Zimt sehr gut eignen, wirkt es doch wärmend und belebend. Auch Kaffeesatz wirkt belebend, besonders wenn die Nächte im Fasching vielleicht zu kurz werden und man einen Koffeinkick braucht.



Ein Duschpulver kann man ohne Müll und das ganze Jahr über zubereiten, mit vielen heimischen Kräutern die vor der Haustüre stehen. In der heißen Jahreszeit kann man Kräuter verwenden, die kühlend wirken wie Pfefferminze, Salbei, Brennnessel, Hauswurz, Hopfen und viele andere. Trocknen und zu Pulver verarbeiten und mit den restlichen Zutaten mischen. Apropos Zutaten - jetzt möchte ich euch das eigentliche Rezept vorstellen.


Das Duschpulver


Zutaten:

  • Bio Roggenmehl

  • Heilerde

  • verschiedenste Heilkräuter deiner Wahl

  • Zimt gemahlen

Zubereitung:

Ich nehme alle Zutaten zu gleichen Teilen, aber ich denke, man kann hier sicher auch gerne etwas experimentieren. Die Kräuter deiner Wahl kannst du natürlich auch bereits getrocknet in der Apotheke kaufen, wenn du jetzt in dieser Jahreszeit nichts mehr findest.



In den restlichen Jahreszeiten, nehme ich meine eigenen Kräuter vom Garten. Wenn möglich, lege ich mir dafür einen Vorrat an. Auf jeden Fall habe ich die Kräuter pulverisiert, damit sie sich am Körper mit den anderen Zutaten besser im Brei verteilen lassen. Ich vermische alles in einer Schüssel gut durch und gebe es in ein Vorratsglas.



Kurz vor dem Duschen nehme ich etwas Pulver heraus und vermische es mit ein bisschen Wasser, sodass eine tolle Paste entsteht. Ich mache meine Haut vorher schon nass, erst dann verteile ich die Paste gut auf meiner Haut. Es ist fast wie ein Peeling, nur sehr viel sanfter. Wenn man etwas Kastanienpulver oder Seifenkraut dazu gibt, dann hat man auch ein klein wenig Schaum dabei, sonst bleibt es natürlich schaumfrei. Es ist ein bisschen wie eine Schlammpackung oder Rasoul. Schon beim ersten Versuch war ich restlos begeistert von diesem Duscherlebnis. Und auch nach dem Abtrocknen fühlte ich mich frisch und die Haut war zartweich und nicht ausgetrocknet, sodass ein eincremen nicht nötig ist.


Also auf meine Haut kommt nichts anderes mehr. Es ist schnell zubereitet, du kannst mit den Düften variieren, hast keinen Müll mehr und du kannst dir spontan genau die Menge zusammenrühren, die du gerade brauchst. Probiere es ruhig aus, du wirst genauso begeistert sein wie ich, du wirst sehen, eure

Tanka



Werbung*

Auf dieser Website findest du mit hochwertigen Bio Duschpulvern, das reinste Duschvergnügen. Bei dieser tollen Firma habe ich das erste Mal selber ein Duschpulver bestellt, bevor ich angefangen hab, es selber zu machen. Ich kann es sehr empfehlen.





(c) 2015  - 2021 by Tanka´s Naturblog - Näheres siehe Impressum                                                         Texte und Fotos  (c) Naturspirit

rankingbild.jpg