top of page
  • AutorenbildMikota

Räucherkräuter ihre Farben und energetische Wirkung


Bei den nordamerikanischen Ureinwohnern habe ich ein ganzheitliches Bild von Leben gelernt und zwar, dass alles auf unserem Planeten beseelt ist, also eine Seele besitzt und gleich viel wert sei. Ich weiß, in vielen Kulturen wird das nicht für selbstverständlich gehalten, da geht man sogar soweit, dass man davon ausgeht, dass wir Menschen an oberster Stelle der Schöpfung stehen, dann kommen die Tiere und niedere Wesen sind die Pflanzen. Ich finde das sehr traurig, weil ich das absolut anders fühle. Hast du dich schon einmal wirklich näher mit einer Pflanze in Verbindung gesetzt? Spürst du es auch, wenn ein Heilkraut dir etwas mitteilen möchte?


Die Sprache der Pflanzen


Und so nehme auch ich die Wesenheit einer Pflanze wahr, sehe und spüre die Aura und somit ihre feinstoffliche Kraft. Aus diesem verstehen heraus, hat Dr. Bach im Übrigen auch seine Bachblüten entwickelt. Da ich ja professionell auch Häuser, Firmen, Gärten usw... räuchere, ist es natürlich von großem Vorteil zu wissen, welches Kraut wäre an diesem Ort, bei jenen Themen gut zum Verräuchern, um anschließend zu einem neuen und besseren Raumklima oder Hausfrieden beitragen zu können.


Wenn wir unsere Kräuter verstehen lernen wollen, dann müssen wir lernen ihnen zuzuhören und sie auch genauer betrachten. Denn sowohl das Aussehen einer Pflanze, die Farbe der Blüten oder auch ihr Duft, ist ein wichtiger Hinweis dessen, wie auch ihre Wirkkraft ist. Die Ringelblume und das Johanniskraut etwa, wirken als Heilpflanze wundheilend und so können sie auf feinstofflicher Ebene unsere seelischen Wunden heilen. Doch bevor ich euch einige Räucherpflanzen und ihre energetische Wirkung beschreibe, bekommst du einen Überblick über die Wirkung der Farben. Darüber habe ich auch schon einmal einen Beitrag gemacht., denn ob wir es glauben oder nicht, Farben beeinflussen unser Leben. Hier ist der Blogeintrag dazu:



Pflanzen und ihre Farben


Weiß: Reinheit, Unschuld, Sauberkeit, Frieden, Weisheit, Heiliges, Leere oder Ganzheit.....

Gelb: Licht, Sonne, Erleuchtung, Helligkeit, Optimismus, Selbstbewusstsein, Freude......

Orange: Vergnügen, Lebensfreude, Geselligkeit, Genuss, Energie, Aktivität, Wärme, Wandel, Lebenskraft.....

Rosa: Selbstliebe, Mitgefühl, Sanftheit, Fürsorge, Verständnis, unschuldige Liebe......

Rot: Glück, Urkraft,, Energie, Aktivität, Liebe, Sexualität, Erotik, Verführung, Kraft, Feuer, Hitze.....

Grün: Natur, das Leben, Lebendigkeit, Natürlichkeit, Hoffnung, Zuversicht, soziales Miteinander, Frische, Jugend......

Blau: Sympathie, Harmonie, Beruhigung, Freundschaft, Vertrauen, Unendlichkeit, Treue, Sehnsucht, Entspannung, Stille, Klarheit, Ruhe.....

Violett: Transformation, Außergewöhnlichkeit, Magie, Spiritualität, Phantasie, Gelassenheit, Inspiration, (Ver)Wandlung.....



Räucherkräuter und ihr Aussehen


Stachelige und dornige Kräuter

Disteln, Rosen, Karde, Schlehen, Weißdorn, Berberitze, Brombeeren, Brennnessel, Stechapfel.......

Diese Pflanzen sind starke Schutzpflanzen, weil sie dir sagen möchten, wehre Dich. Setze Grenzen, denn wenn du mir zu nahe kommst, steche ich dich. Mit diesen Räucherpflanzen kannst du lernen, dich zu wehren und abzugrenzen.


Hohe und mächtige Kräuter

Eisenhut, Engelwurz, Königskerze, Alant, Fingerhut, Karde, Beifuß, Wermut, Rainfarn.....

Hochwachsende Pflanzen, nehmen viel Raum ein und wachsen sozusagen in den Himmel. Sie sagen dir, nimm ruhig mehr Raum ein, richte dich auf, greife nach den Sternen. Solche Pflanzen helfen dir dabei, dein Selbstbewusstsein und deinen Selbstwert zu stärken.


Klebrige oder haftende Kräuter

Klette, Klettenlabkraut, klebriger Salbei, Odermennig, klebriger Lein, Harze.......

Kräuter die haftende oder klebrige Pflanzenteile besitzen, können dich bei kleben gebliebenen Energien unterstützen. Auch schon langanhaftende Fremdenergien oder Glaubensmuster können sich mit diesen Räucherpflanzen auflösen.


Übelriechende Kräuter

Stinkender Storchenschnabel, Baldrian, Waldmeister, Walnuss, Wurmfarn, Gundelrebe.....

Gerüche sind ja bekanntlich verschieden, doch sehr intensiv riechende Pflanzen haben die Eigenschaft negative Traumen in uns zu lösen. Sie gehen auf der Seelenebene so tief, dass sie wirklich tief sitzende alte Verletzungen unserer Seele heilen können.


Duftende Kräuter

Lavendel, gelber Steinklee, echtes Labkraut, Rose, Melisse, Goldrute, Mädesüß.....

Gerade wenn es einem nicht so gut geht, dann sind dufte Kräuter ein wahrer Seelenschmeichler. Sie dienen jedoch auch, um Menschen einen guten Segen zu schenken, oder Neid und Missgunst abzuwehren. Sie sind ein wahrer Herzöffner, besonders in der dunklen Jahreszeit.


Sonnige Kräuter

Johanniskraut, Ringelblume, Sonnenblume, Wiesensalbei, Dost, Quendel, Schafgarbe.....

Für ein sonniges Gemüt sorgen Kräuter, die die Sonne in sich tragen. Sie unterstützen dabei, dass man sich wieder aufrappelt, wenn es einem schlecht geht, nicht in Depressionen versinkt, um einen Neuanfang zu wagen. Wo Schatten ist, ist auch Licht - Sonne.



Einige hier beschriebene Pflanzen, können natürlich für mehrere Ebenen stehen und werden von uns Menschen auch unterschiedlich im Geruch wahr genommen. Außerdem variieren viele Pflanzen auch in den unterschiedlichsten Farben. So sind etwa einige Disteln starke Schutzpflanzen, die dich lehren wollen, dass du klare Grenzen setzt und dich wehrst, zum anderen sagt dir die violette Farbe, dass du gelassen bleibst und das sich vielleicht bald alles in Wohlgefallen auflöst und transformiert.


Ich hoffe und wünsche dir, dass für jeden "Riecher" eine Nase voll spannender Kräuter zum Räuchern dabei ist und wünsche euch eine tolle Zeit, eure


Tanka



Räuchern im Jahreskreis:


Instagram.png
Facebook.png
bottom of page