Kutz Kutz Sirup


Jetzt beginnt wieder die Husten-Schnupfen-Grippe Zeit. Ständig auf den Straßen sieht man laufende Nasen und hustende Menschen. Irgendwie schafft man es manchmal, dass jeder, jeden ansteckt. Wenn du zwar zu gesund bist um sich im Bett auszukurieren und doch zu krank um zur Arbeit zu gehen, dann ist schnelle Hilfe gefragt. Kräutertees gehen zwar immer im Winter und damit hat man schon einiges was man tun kann, aber der Husten ist oft wirklich sehr hartnäckig und das größere Übel.


Ich zeige euch heute wie man mit dem damaligen "Antibiotika der armen Leute" und zwar dem Thymian, einen Sirup bereitet. In der Küche findet dieser ja schon lange Platz als Gewürzkraut in unseren Gerichten, doch als Heilkraut hinkt er manchmal noch hinterher.


Thymian

Bevor wir zum Rezept kommen, hier ein kurzer Auszug was der Thymian so alles kann. Mit seinen zartrosa Blüten wächst er jedes Jahr meist auf kargem Boden dahin und verströmt im Sommer einen betörenden Duft. Doch er riecht nicht nur gut, seine Heilwirkungen sind bemerkenswert. Zuerst zu seinen Eigenschaften:

  • anregend

  • antibakteriell

  • beruhigend

  • blutstillend

  • desinfizierend

  • entzündungshemmend

  • krampflösend

  • pilztötend

  • schleimlösend

  • schmerzstillend

  • schweißtreibend

  • tonisierend

Seine Heilwirkungen sind hauptsächlich die Atemwege wie Bronchitis, Husten, Keuchhusten, Reizhusten, Krampfhusten, Asthma, Erkältung, Halsentzündung, Heiserkeit, Kehlkopf und Luftröhrenkatarrhe, Zahnfleischentzündung. Er ist jedoch auch gut einsetzbar im Verdauungssystem, Stoffwechselerkrankungen in der Frauenheilkunde, Harnapparat, dem Nervensystem, dem Bewegungsapparat und der Haut.


Als Basis für den Hustensaft, wird zuerst ein alkoholischer Auszug aus dem Thymian gemacht. Durch den Alkohol lösen sich nämlich weit mehr von den wirksamen ätherischen Ölen, als wenn man einem Tee zubereitet.


Hustensirup


Zutaten:

4 TL getrockneten Thymian

40 % Korn

100 g Zucker

dunkle Fläschchen


Zubereitung: Dazu werden die 4 TL getrockneten Thymian mit 100ml 40%-igen Korn in einem verschließ-baren Glas angesetzt und etwa 3 Wochen bei Zimmertemperatur ziehen gelassen. Nach dieser Zeit wird die Tinktur durch ein Sieb in einen Kochtopf gefiltert und zum Kochen gebracht. So kann ein Großteil des Alkohols verdampfen.


Zum Schluss wird 100g Zucker dazugeben und die Masse leicht köcheln lassen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Noch heiß in kleine Fläschchen abgefüllt, hält der Hustensaft im Kühlschrank etwa ein halbes Jahr lang. Bei Kutz-Kutz Beschwerden kannst du bis zu 3x täglich 1 EL davon einehmen.

Komm gut durch diesen Winter, eure

Tanka


Hier findest du sehr ansprechende Hausmittelchen für deine Apotheke:


(c) 2015  - 2020 by Tanka´s Naturtipps - Näheres siehe Impressum                                                                               Texte und Fotos  (c) Naturspirit