top of page
  • AutorenbildMikota

Straffende Efeu Salbe


Der Efeu ist mir ja ein total liebes Kraut, er begleitet mich schon viele Jahre, ohne gewusst zu haben, was ich sozusagen damit anfangen soll. Findest du nicht auch, dass der Efeu auch irgendwie etwas magisches hat? Ein bisschen liegt es wohl daran, dass ich ein großer Herr der Ringe Fan bin und die Elben sehr mag. Ihr Zeichen ist ja ein Efeublatt.


Diese tolle immergrüne Pflanze, lässt sich ja in vielen unterschiedlichen Bereichen einsetzen. Ich mache ab und zu ein Massageöl, ebenfalls gut für seine hautstraffende Eigenschaft und auch ein tolles Waschmittel lässt sich daraus zaubern. Beim Massageöl erkläre ich euch auch, wie es zur Bildung der Orangenhaut kommt.

Hier geht es zu den Beiträgen:



Die innerliche Anwendung des Efeus sollte vermieden werden, da dieser in allen Teilen giftig ist. Homöopathische Arznei gibt es speziell bei Husten in Apotheken zu kaufen. Das Auftragen auf die Haut jedoch ist ungefährlich.

Die Salbe des Efeus wirkt hautstraffend, durchblutungsanregend, wundheilend und entzündungs-hemmend. Doch auch noch andere Heilwirkungen werden ihm nachgesagt wie: menstruations-regelnd, fiebersenkend und schweißtreibend.

Seine Anwendungsgebiete reichen außer Cellulite über; Bronchitis, Rheuma und Gicht, Wunden und Geschwüre, Keuchhusten und Schmerzen.


Efeu Salbe


Zutaten:

  • 1 Hand voll der dunkelgrünen Efeublätter (natürlich sauber und keine braune Stellen)

  • 100 ml Aprikosenkernöl (repariert geschädigte Hautzellen)

  • 10 g Bienenwachs

  • 10 g Olivenbutter (für die Geschmeidigkeit)

Zubereitung:

Jetzt hast du 2 Möglichkeiten vorzugehen. Entweder du machst einen Ölauszug (Mazerat) in dem du die Blätter schneidest, in ein Glas gibst, mit Öl überdeckst und etwa 2-4 Wochen an einem warmen Platz stehen lässt.


Oder Variante 2, wie ich die Salbe meist mache.

Ich schneide die Efeublätter klein und übergieße sie mit dem Öl. Ich mixe mit dem Pürierstab die ganze Masse durch, denn so lösen sich ganz rasch die Inhaltsstoffe. Ich stelle dann das Öl in ein Wasserbad bei maximal 50° Grad und lasse es mindestens 2 Stunden dahin simmern. Über Nacht lasse ich das Öl abkühlen und am nächsten Tag, gehe ich zu Schritt 2 über und mache die Salbe fertig.



Das Öl gebe ich jetzt zusammen mit dem Wachs und der Olivenbutter in ein feuerfestes Glas ins Wasserbad, oder in ein Salbenöfchen. Dort erwärme ich langsam das Ganze, bis das Wachs und die Olivenbutter geschmolzen sind. Ich rühre einige Male gut um, damit sich wirklich alle Zutaten gut vermischen können. Ich fülle die noch warme Salbe in sterile Salbentiegel und verschließe sie erst, wenn sie kalt geworden ist. Im Kühlschrank aufbewahrt, ist sie Salbe mindestens ein halbes Jahr haltbar.


Anwendung:

Die Efeusalbe kannst du mehrmals am Tag an den betroffenen Stellen einmassieren. Ich mache es immer morgens gleich nach dem Aufstehen und nach dem Duschen, wenn die Haut gut abgetrocknet ist.

Viel Freude mit diesem Rezept, alles Liebe eure


Tanka



In meinem Lieblingsbuch findest du viele tolle Rezepte über Naturkosmetik:


Commenti


Instagram.png
Facebook.png
bottom of page